TV Bargau ehrt für insgesamt 675 Jahre Vereinstreue

+
Seit 50 Jahren Mitglieder beim TV Bargau, flankiert von Jürgen Mayer und Matthias Stegmaier (v. l.): Renate Travnicek, Elisabeth Barth, Michael Svoboda, Erika Mayer, Alfred Seitz, Margot Ossadschuk und Manfred Disam.

Zahlreiche Auszeichnungen für Mitglieder und Mitgestalter gab es beim Ehrungsnachmittag.

Schwäbisch Gmünd-Bargau. Traditionell strahlendes Wetter empfing die Gäste beim Ehrungsnachmittag des TV Bargau. Der geschäftsführende Vorsitzende Jürgen Mayer, der Vorsitzenden des Ehrungsausschusses, Matthias Stegmaier, und der TVB-Ehrenvorsitzende Kuno Stütz verliehen die Auszeichnungen.

Seit 25 Jahren ist Jasmin Podhorny im Verein, seit 50 Jahren sind es Elisabeth Barth, Markus Dammenmiller, Manfred Disam, Hans Fröhlich, Gerhard Geller, Karl Köhler, Anne Krieger, Erika Mayer, Margit Ossadschuk, Alfred Seitz, Georg Staiber, Michael Svoboda und Renate Travnicek. Ihnen wurde silberne beziehungsweise goldene Treuenadel verliehen.

Der Vorsitzende Wettkampfsport des Turngaus Ostwürttemberg, Bernhard Elser, und die Abteilungsleiterin Gisela Heier ehrten Marianne Barthle als Mitbegründerin der Gruppe Fitness für Frauen und der Mutter-Kind-Gruppe, Gertrud Fischer als Übungsleiterin der Wettkampf-, Frauen- und Seniorengymnastik sowie Hannes Kolb und Markus Wahl als Trainer der jugendlichen Geräteturner. Sie erhielten die Gauehrennadel in Bronze.

Klaus Dangelmaier wurde die DTB-Ehrennadel in Bronze für seine Tätigkeit als Trainer der jungen Bargauer Kunstturner und als internationaler Kunstturn-Kampfrichter überreicht.

Bereits im Vorfeld hatten bei den Leichtathleten Uwe Plischke für die Betreuung der Zeitmessanlage der LG Staufen die WLV-Ehrennadel in Silber und Richard Rieg als langjähriger Kampfrichter die DLV-Ehrennadel in Silber bekommen.

Fünf Mitarbeiter empfingen die TVB-Verdienstplakette in Silber: Stefan Struzyna war schon beim FC Bargau tätig, bevor er zum TV kam. Nun ist er Bindeglied zwischen beiden Vereinen. Seine Hilfe bei Umbauten und Veranstaltungen, als Leiter des Wettkampfbüros und Moderator sowie bei der Betreuung der Mitglieder-Verwaltung ist hoch geschätzt. Matthias Krätzer ist eine große Stütze der Handball-Abteilung. Schon als Kind war er hier als Spieler aktiv. Seit 2016/17 ist er in der Führung der Abteilung und sehr erfolgreich bei der Integration der Bargauer Handballer in die Spielgemeinschaft mit der SG Bettringen. Ein Handball-Urgestein ist auch Emil Barthle: 19 Jahre spielte er aktiv. 30 Jahre lang trainierte er Jugend- und Aktiven-Mannschaften. 1970 begründete er eine Frauenmannschaft mit und führte sie Jahre später zur württembergischen Kleinfeld-Meisterschaft, dem größten Handballerfolg in Bargau. Patrick Krieg, der frühere Tennis-Abteilungsleiter, und Otto Haas, wichtiger Teil des Bewirtschaftungsteams, waren nicht anwesend. Sie erhalten ihre Ehrung später.

Eine besondere Würdigung wurde Willi Disam mit der Verleihung der goldenen Verdienstplakette zuteil, nachdem er 1998 die silberne erhalten hatte. Zunächst Geräteturner und Handballer, wirkte er später im TVB als Vereinsbote und Hocke-Wirt, als Sänger im damaligen Doppelquartett, als Theaterspieler und Souffleur. Lange war Disam bei den Handballern zuständig für die Kasse und das Passwesen. Von 1980 bis 1988 trug er sogar Verantwortung als zweiter Vorsitzender des Turnvereins.

Für Verdienste vom TV Bargau geehrt: (v. l.): Ehrungsausschuss-Vorsitzender Matthias Stegmaier, Matthias Krätzer, Stefan Struzyna, Willi Disam, Emil Barthle, TV-Ehrenvorsitzender Kuno Stütz und TV-Geschäftsführer Jürgen Mayer.

Zurück zur Übersicht: Bargau

Mehr zum Thema

Kommentare