Unfall bei Bargau: zwei Stunden gesperrt

+
Ein Auto nach einem Zusammenstoß mit der Leitplanke bei Bargau.

Stark alkoholisierter Fahrer überholt und prallt gegen die Leitplanke

Bargau. Wie die Polizei mitteilt, kam es am Dienstagabend gegen 19.50 Uhr bei Bargau zu einem Verkehrsunfall mit rund 10000 Euro Sachschaden. Die Umgehung Bargau war zwischen Kreisverkehr Zimmerner Straße und Hans-Fein-Straße zwei Stunden lang gesperrt. Seit 20.52 Uhr ist die Unfallstelle wieder geräumt.

Laut Polizei ist der Unfallverursacher ein 52-Jähriger, der in stark alkoholisiertem Zustand mit seinem Ford die Umgehung in Richtung Gmünd befuhr. In einer lang gezogenen übersichtlichen Kurve setzte er zum Überholen an. Weil ihm Fahrzeuge entgegenkamen, steuerte er seine Auto nach rechts auf den Seitenstreifen, dann kollidierte er mit der Leitplanke. Von den entgegenkommenden Fahrzeugen wurde keines in den Unfall verwickelt, sie konnten rechtzeitig abbremsen, ebenso der Fahrer des überholten Wagens. Die Polizei ordnete eine Blutprobe beim Fahrer des Ford an, es ergab sich ein Blutalkohol-Messwert von mehr als zwei Promille, so ein Polizeisprecher.

Der Sachschaden an der Leitplanke beläuft sich auf rund 2500 Euro, insgesamt entstand ein Sachschaden von etwa 10000 Euro.

Die Polizei sucht nun Zeugen, insbesondere Autofahrer, die in entgegenkommender Richtung unterwegs waren und möglicherweise durch das Verhalten des Ford-Fahrers gefährdet wurden. Hinweise an das Polizeirevier Gmünd, unter Telefon 07171-3580.

Ein Auto nach einem Zusammenstoß mit der Leitplanke bei Bargau.
Ein Auto nach einem Zusammenstoß mit der Leitplanke bei Bargau.

Zurück zur Übersicht: Bargau

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare