Bedroht und ausgeraubt

  • Weitere
    schließen

Eine Gruppe junger Männer schlägt einen 17-Jährigen nieder.

Remshalden. In der Günther-Irmscher-Straße ereignete sich laut Polizei am Montag gegen 19.35 Uhr ein Überfall, bei dem ein 17-jähriger Jugendlicher niedergeschlagen wurde. Das Opfer war mit einer 18-jährigen Freundin am Bahnhof. Als sie Richtung Günther-Irmscher-Straße wegliefen, folgten ihnen eine Personengruppe. Drei junge Männer sprachen den 17-Jährigen an und forderten die Herausgabe einer Tasche sowie die vom Opfer getragene Basecap. Nachdem er nicht Folge leistete, wurde er von einem Tatverdächtigen mit einem Messer bedroht und von zwei Tatgenossen mit einem Stock niedergeschlagen. Die Täter flüchteten mit der Tasche, der Basecap sowie einem Pullover des Opfers.

Von den jungen Männern, die in Begleitung einer jungen Frau gewesen sind, liegt nur zum Teil eine Personenbeschreibung vor: Einer der Männer war etwa 1,80 Meter groß, 18 Jahre und trug eine Brille, kurze Haare und war vermutlich türkischer oder albanischer Herkunft. Die Polizei bittet um Hinweise: (07151) 950422.

Zurück zur Übersicht: Schwäbisch Gmünd

WEITERE ARTIKEL