Bettringen stellt sich Geflüchteten vor

+
Quartiersarbeit in Bettringen

Viele Geflüchtete, die in Bettringen eine Unterkunft gefunden haben, trafen sich nun zu Kaffee und Kuchen im Scheffold-Gymnasium. Ortsvorsteher Karl Andreas Tickert gab einen Überblick über den Stadtteil und seine Möglichkeiten. Über das breite Sportangebot der SG informierte Heidrun Nikolaus-Böhnlein. Im Anschluss hatten die Gäste Zeit und Möglichkeit auch ihre Sorgen und Wünsche vorzutragen, die von den beiden Ehrenamtlichen Dolmetscherinnen übersetzt wurden während die Kinder sich an den mitgebrachten Spielen erfreuten.

 

Zurück zur Übersicht: Schwäbisch Gmünd

Kommentare