Brandstiftungen im Bereich Bettringen

  • Weitere
    schließen
+
-

Feuerwehrleute löschten am Sonntagmorgen zwei Brände auf einer Baustelle in der Heidenheimer Straße in Schwäbisch Gmünd-Bettringen. 

Schwäbisch Gmünd-Bettringen. In der Nacht zum Sonntag wurden im Bereich Bettringen – dem Stadtteil, in dem eine Serie von Brandstiftungen vor wenigen Jahren für große Unruhe in der Bevölkerung gesorgt hat – erneut Feuer gelegt.

Kurz vor Mitternacht am Samstag hatte ein Unbekannter bei einer Kleingartenanlage an der Buchauffahrt drei Reifen angezündet und war dann abgehauen. Das Feuer griff daraufhin auf ein dortiges Fahrsilo über. Aufgrund der schnellen Reaktion des Mannes, der den Brand meldete und zwei der Reifen von dem Fahrsilo wegzog, konnte der Schaden minimiert werden. Die Feuerwehr war mit neun Mann und einem Fahrzeug im Löscheinsatz.

Ebenfalls gelegt wurde ein Brand in den frühen Morgenstunden des Sonntags beim Berufsschulzentrum. Unbekannte hatten an einem Metallcontainer versucht ein Feuer zu legen, was aufgrund der Beschaffenheit jedoch nicht gelang. Danach versuchten sie es noch bei einem dort abgestellten Lastwagen, indem sie Holzpaletten anzünden wollten. Da nach dem ersten Versuch schon einige Streifenwagen im dortigen Bereich zur Fahndung unterwegs waren, konnte der zweite Brand nach kurzer Zeit entdeckt werden, so dass auch hier nur wenig Schaden entstand und es nicht zu einem Vollbrand kam. Die Ermittlungen zu den Tätern dauern laut Polizeimitteilung derzeit noch an. Die Kriminalpolizei wurde mit der Spurensicherung beauftragt. In den vergangenen Wochen und Monaten war es immer wieder zu kleinen Bränden im Bereich des Berufsschulzentrums gekommen. Die Feuerwehren von Schwäbisch Gmünd und Bettringen waren bei diesem zweiten Brand mit fünf Fahrzeugen zum Löschen der Brände im Einsatz.

Fotos: onw-images/ Marius Bulling
Fotos: onw-images/ Marius Bulling
-

Zurück zur Übersicht: Bettringen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL