Mehrere „Erfolgsmodelle“, neue Projekte und Wahlen

+
HV Bürgerversammlung Bettringen

Der Bettringer Bürgerverein ist rührig. Was er alles bewegt und wer bei den Wahlen bestätigt oder neu eingesetzt wurde.

Schwäbisch Gmünd-Bettringen

Eine herzliche Begrüßung durch den ersten Vorsitzenden Karl-Andreas Tickert eröffnete die diesjährige Hauptversammlung des Bettringer Bürgervereins (BBV) im Begegnungszentrum, wie der Verein mitteilt. Tickert gab sodann einen kurzen Überblick über den Bettringer Gutschein, der seit einem Jahr erfolgreich laufe. Daneben erwähnte er die „ess-bar-bettringen“ als „Erfolgsmodell“ zur Rettung von Lebensmitteln und das „alte Pfarrhaus“, in dem ein Begegnungsort und Junges Wohnen entstehen soll. Auch die Homepage und das Social-Media-Team ernteten Lob und Anerkennung für ihren Einsatz. Miriam Barth, Christian Baulig und Thabea Zauder engagieren sich seit zwei Jahren im Social-Media-Team und kümmern sich gemeinsam mit Alexander Pflug, der die Homepage erstellt und pflegt, um die Öffentlichkeitsarbeit des BBV.

Nach dem Vortrag des Kassenberichts durch Kassenwart Horst Holl wurde diesem eine korrekte Kassenführung bestätigt und es erfolgte die Entlastung des Vorstands sowie des Kassenwarts.

Ergebnisse der Wahlen

Zur Wiederwahl stellten sich Karl-Andreas Tickert als Vorsitzender, Thomas W. Baulig als erster Stellvertreter, Ludmilla Abele als zweite Stellvertreterin, Horst Holl als Kassenwart und Gerhard Bucher als Schriftführer. Sie wurden einstimmig gewählt und nahmen die Wahl an. Als dritte stellvertretende Vorsitzende stellte sich Carola Pflug leider nicht mehr zur Wahl. Für dieses Amt wurde Wolfgang Schieck vorgeschlagen und einstimmig gewählt. Außerdem wurde Monika Schneider zur Geschäftsführerin vorgeschlagen und gewählt. Dieses Amt hatte vorher Uli Bopp inne, der nicht mehr zur Wahl angetreten war. Als Beisitzer wiedergewählt wurden Brigitte Weiß, Helga Stöffler, Mirjam Barth, Christian Baulig und Thabea Zauder. In das Amt für die nicht mehr kandidierende Annkathrin Baars wurde Jana Stegmaier gewählt. Für die Kassenprüfung stellten sich Gisela Ocker und Michaela Friedel auch weiterhin zur Verfügung.

Der Vorstand bedanket sich herzlich bei Carola Pflug für die Mitarbeit im Gremium und wünschte ihr alles Gute.

Susanne Wiker informierte anschließend über den Stand des Projekts „Historische Tafeln“ und präsentierte einen Entwurf. Die Projektgruppe Nordwest stellte sich mit Ideen vor, um dieses Bettringer Wohngebiet attraktiver zu gestalten. Geplant sind außerdem die 3. Bettringer Sommerbühne Anfang September und die Beteiligung am Weihnachtsmarkt sowie im Herbst eine Landschaftsputzede in Bettringen mit möglichst vielen Helfern.

Zurück zur Übersicht: Bettringen

Mehr zum Thema

Kommentare