Zehntausende Stunden im Einsatz

+
DRK-Ortsverein Bettringen.

Hauptversammlung des DRK-Ortsvereins Bettringen mit den Gruppen Bettringen, Degenfeld und Weiler dokumentiert die wichtige Arbeit in den vergangenen Jahren. Wieso die Kasse einen Überschuss aufweist.


Schwäbisch-Bettringen. Was für ein Engagament. Auf der Hauptversammlung des DRK-Ortsvereins Bettringen mit den Gruppen Bettringen, Degenfeld und Weiler drückte sich die Einsatzbereitschaft der Mitglieder in mehreren Tausend Stunden Einsatz aus.

Vorstand Sigmund Meyer konnte zahlreiche Ehrengäste begrüßen. Gruppenführer Kevin Meyer aus Bettringen erwähnte in seinem Bericht aus den Jahren 2019 bis 2021 wie hoch die Corona-Pandemie das ganze Vereinsleben auf den Kopf gestellt hat. Verlief das Jahr 2019 noch normal mit dem Faschingsumzug in Weiler, Zeltfest in Bettringen, Turnfest, Haldenhoffest, der Altkleidersammlung und den Blutspendeterminen in Bettringen und Weiler, änderte sich im Frühjahr 2020 alles. Durch die Teilnahme der Helfer an der Fieberambulanz, an verschiedenen Teststellen, Kontaktnachverfolgungen und Impfaktionen kam die Ortsgruppe Bettringen auf knapp 13 500 Einsatzstunden.

Winfried Barth und Gerlinde Wanasek aus Degenfeld legten den Schwerpunkt ihrer Tätigkeit der vergangenen drei Jahre auf Einsätze der Helfer-vor-Ort-Gruppe und den Testaktionen in der Kalte-Feld-Halle in Degenfeld. Theresia Ocker aus Weiler informierte die Anwesenden, dass die Ortsgruppe Weiler anderen Organisationen unterstützt hat. Insgesamt wurde im Ortsverein Bettringen mehr als 17.000 Stunden in drei Jahren für den Dienst im Roten Kreuz gezählt. Bereitschaftsführer Hans-Peter Wanasek betonte, dass immer mehr Vorschriften und Gesetze die Aufgaben erschweren. Wie überall hat der Ortsverein Sorgen mit dem Nachwuchs. Kassier Randy McCorvey konnte einen positiven Kassenabschluss vermelden. Gründe unter anderem: Blutspendetermine, Testaktionen und der nicht stattgefundene Kameradschaftspflege. Leider musste man sich vom VW-Bus trennen, da weitere Investitionen nicht mehr tragbar gewesen wären. Man sei auf der Suche nach einem Ersatz. Der Vorstand wurde einstimmig entlastet.

Wahlen und Ehrungen

Bei den anschließenden Wahlen wurden folgende Ämter besetzt: 1. Vorsitzender: Sigmund Meyer; 2. Vorsitzender: Dr. Wolfgang Goerig; Schriftführerin: Theresia Ocker; Kassier: Randy McCorvey; 1. Bereitschaftsleiter: Kevin Meyer; 2. Bereitschaftsleiter: Hans-Peter Wanasek. Bestätigt wurde als neuer Gruppenführer der Ortsgruppe Bettringen Michael Feifel sowie die beiden Stellvertreter Kevin Meyer und Daniel Gröter. Kreisgeschäftsführer Bruno Bieser und Kreisbereitschaftsleiter Roland Kässer bedankten sich beim Ortsverein für ihren Einsatz und den vielen Stunden im Ehrenamt. Bei den Ehrungen wurden folgende Kameraden ausgezeichnet: für 65 Jahre: Albrecht Stadelmaier; für 60 Jahre: Josef Saxa; für 55 Jahre: Hermann Dangelmaier, Magdalena Barth, Helmut Hieber; für 50 Jahre: Sigmund Meyer, Walter Ziller; für 45 Jahre: Gerhard Kraus, Hans Kraus; für 40 Jahre: Martin Wamsler, Hans Elser, Anita Elser, Theresia Ocker, Martin Gröter; für 35 Jahre: Rita Meloni, Christa Bopp, Annette Nagel; für 30 Jahre: Dr. Wolfgang Goerig, Joachim Sauter; für 25 Jahre: Kevin Meyer, Marcel Meyer, Wolfgang Ocker, Richard Bopp. Jutta Galli, Gudrun Bothner, Hildegard Marton; für 20 Jahre: Manuel Pelerin, Randy McCorvey, Simone Weiler, Anja Link; für 10 Jahre: Manuel Gerst, Axel Gerst, Timon Hein, Pascal Kolb; für 5 Jahre: Clarissa Fiandaca, Lea Geiger, Jessica Hartmann.

Zurück zur Übersicht: Bettringen

Kommentare