„Boostern wir uns mit etwas Respekt und Vernunft“

+
Richard Arnold

Der Gmünder Oberbürgermeister Richard Arnold wendet sich an alle Bürgerinnen und Bürger.

„Liebe Gmünderinnen, liebe Gmünder, (...) mit viel Mut, Optimismus und Zuversicht sind wir trotz Lockdown und Pandemie Ende vergangenen Jahres in das neue Jahr 2021 gestartet. Getan hat sich inzwischen vieles: Die Impfaktionen sind in vollem Gange; die meisten Menschen unserer Heimat sind inzwischen schon zwei- oder dreimal gegen Corona geimpft und in vielen Bereichen können wir mit einem gewissen Umfang an Vorsichtsmaßnahmen die Angebote offen halten. Freilich: Wieder stehen uns nun Weihnachts- und Neujahrstage bevor, die für uns alle mit Sorgen, mit Unsicherheit, mit Ängsten und Befürchtungen beladen sind. Mit Ängsten um die Gesundheit, die berufliche Existenz, die Ausbildung, um das Wohl der Freunde und Familie und bei mancher oder manchem sicher auch um die Zukunft unserer Stadtgesellschaft. (...) Was bringt das neue Jahr? Dürfen wir wenigstens in das Jahr 2022 mit Schwung und Zuversicht starten? Ich kann Ihnen hier heute nichts versprechen. (...). Aber ich kann Ihnen versichern, dass wir weiterhin alles tun, um uns zum einen alle möglichst gesund zu halten, zum anderen (...) auch Wirtschaft, den lokalen Handel, die Gastronomie, die Arbeitsplätze und Infrastruktur zu sichern und zu stabilisieren. Ja, ich weiß, das ist stets ein schwieriger Balanceakt (...). Aber mit (...) populistischen Parolen sowohl von der einen wie von der anderen Seite kommen wir nicht weiter. Das gilt ebenso für die Diskussionen um das Thema Impfen und den Umgang mit der Pandemie. Ich weiß um meine guten und fundierten Argumente für eine Impfung (...) und werbe deshalb (...) mit ganzem Herzen dafür, hier verantwortungsvoll und schnell zu handeln. Darüber dürfen wir allerdings nicht unsere Verantwortung für einen offenen, respektvollen und demokratischen Umgang miteinander vergessen. Die Corona-Pandemie wird so wenig vom Leugnen und Ignorieren wie vom Ausgrenzen beendet. (...) Am besten boostern wir uns deshalb jetzt an den Feiertagen mit etwas Respekt, Vernunft und Umgangsformen.

Die meisten Menschen in Schwäbisch Gmünd, die politisch Verantwortlichen, unsere (...) Stadträte im Gemeinderat und die vielen beherzt zupackenden (...) Bürger in den Vereinen, Kirchen, Gruppen und Einrichtungen haben in diesem Jahr gezeigt, dass sie gegen diese Viren der Polemik, der ätzenden Posts in unsozialen Medien und der Vorurteile mit klugem, ernsthaftem, kreativen, ausdauernden und mutigem Engagement Position beziehen. Dafür Ihnen allen vielen Dank. Der größte Dank und der größte Respekt gilt (...) all jenen, die in der Pflege, in den Kliniken, in den Praxen, in Kindergärten und Schulen, in unseren Geschäften, Läden, Versorgungsbetrieben und Verwaltungen Tag für Tag unter schwierigsten Pandemie-Bedingungen den Alltag aufrechterhalten. Danke! Wir werden das in unserem Rahmen Mögliche dazu auch im nächsten Jahr beitragen; mit Investitionen in die Bildung, die Betreuung, die Infrastruktur, die Kultur, den Wirtschafts-, Handels- und Gastronomiestandort. (...) Für die Zeit über die Feiertage und zwischen den Jahren wünsche ich Ihnen (...) ein wenig Abstand von den Herausforderungen. Vor allem wünsche ich Ihnen allerdings Gesundheit, besinnliche und frohe Weihnachten und einen friedlichen Start in ein gutes und glückliches Jahr 2022. Ihr Oberbürgermeister Richard Arnold“

Zurück zur Übersicht: Schwäbisch Gmünd

Kommentare