Geistlicher Impuls

Bredla als Vorbereitung

  • Weitere
    schließen

Die Adventszeit, die nun begonnen hat, ist eine Vorbereitungszeit. Ein großes Fest feiert man in der Kirche immer, um ein wichtiges Geschehen nachzuerleben und sich damit zu verbinden.

Die Adventszeit, die nun begonnen hat, ist eine Vorbereitungszeit. Ein großes Fest feiert man in der Kirche immer, um ein wichtiges Geschehen nachzuerleben und sich damit zu verbinden. Wie an Weihnachten, dass Gott als Mensch auf die Erde kommt und eine andere Welt in diese mit hineinbringt. Die vorangehende Zeit soll helfen, sich darauf zu konzentrieren, innerlich und äußerlich, auch durch Verzicht.

In früheren Zeiten wurde auf Fleisch und andere tierische Produkte verzichtet. Brot hingegen war erlaubt. So entstand in Klöstern besonderes Brot, das als Vorgeschmack auf Weihnachten dient…

Die daraus entstandenen "Bredla" waren wertvoll, weil sie mit seltenen Zutaten hergestellt wurden und so auf das Besondere des weihnachtlichen Geschehens hinweisen. Vermutlich wurden diese wertvollen Plätzchen dann von den Klöstern nach dem Gottesdienst an arme Leute verschenkt. So kann der Geschmack von "Bredla" uns an das Himmlische erinnern, was an Weihnachten offenbar wurde. Pfarrerin Ulrike Golder

Zurück zur Übersicht: Schwäbisch Gmünd

WEITERE ARTIKEL