Bundestag: Die Grundrente ist beschlossen

  • Weitere
    schließen
+
-

Justizstaatssekretär und SPD-Bundestagsabgeordneter Christian Lange resümiert: Die Grundrente ist ein sozialpolitischer Meilenstein!

Schwäbisch Gmünd/Berlin. Arbeitsminister Hubertus Heil und die SPD-Bundestagsfraktion haben Wort gehalten: Die Grundrente kommt! Heute wurde sie nun endlich in 2. und 3. Lesung im Deutschen Bundestag beschlossen. Die Grundrente ist ein sozialpolitischer Meilenstein. Wer lange gearbeitet hat - auch für wenig Geld - soll mehr haben, wenn er in Rente ist. Vor allem Frauen profitieren davon", das teilt Justizstaatssekretär und SPD-Bundestagsabgeordneter Christian Lange in einer Pressemitteilung mit.  

Damit werde die Lebensleistung der Menschen anerkannt. Die Grundrente sei ein Anspruch und kein Almosen. Dazu komme noch ein Freibetrag in der Grundsicherung im Alter und beim Wohngeld, so werden viele Menschen die Verbesserung im Geldbeutel spüren. Die Berechtigten bekommen die Grundrente automatisch ausbezahlt. Das sei eine administrative Herausforderung. Ein Anspruch wird ab dem 1. Januar 2021 bestehen, die Auszahlung wird schrittweise ab Juli 2021 erfolgen, so Lange Außerdem stärken wir Geringverdiener auch bei der betrieblichen Altersvorsorge und erhöhen die Fördersumme", erläutert der SPD-Abgeordnete. 

Mit der Grundrente werden die Renten von rund 1,3 Millionen Menschen mit kleinen Bezügen aufgebessert. Ich bin sehr froh, dass sich verschiedentliche Forderungen von CDU/CSU, die Grundrente wegen der finanziellen Lasten der Corona-Krise zu verschieben oder auf Eis zu legen, nicht durchgesetzt haben. Betroffene Rentnerinnen und Rentner bekommen nun endlich die Sicherheit, dass ihre Lebensleistung auch finanziell gewürdigt wird", so Lange.

Zurück zur Übersicht: Schwäbisch Gmünd

WEITERE ARTIKEL