Corona-Krise hat Schwächen der Schulen gezeigt

  • Weitere
    schließen
+
Abgeordneter Tim Bückner (links) im Gespräch mit Schulleiter Jens-Peter Schuller.

Politik CDU-Landtagsabgeordneter Tim Bückner an der Agnes-von-Hohenstaufen-Schule.

Schwäbisch Gmünd. Die aktuelle Corona-Pandemie ist für die Schulen äußerst belastend und stellt Schulleiter wie Lehrerinnen und Lehrer vor viele neue Herausforderungen. . Deswegen informierte sich der CDU-Landtagsabgeordnete für den Wahlkreis Schwäbisch Gmünd, Tim Bückner, in einem Gespräch mit Schulleiter Jens-Peter Schuller, zugleich Geschäftsführender Schulleiter der Beruflichen Schulen des Ostalbkreises,was an der Agnes-von-Hohenstaufen-Schule Schwäbisch Gmünd in den letzten Monaten alles geleistet wurde, um den Unterricht bestmöglich zu organisieren. Bückner und Schuller waren sich in ihrem Gespräch einig: Die Corona-Krise habe gezeigt, dass die Digitalisierung an den Schulen schnell vorangetrieben werden müsse. Schuller lobte sein Kollegium: „Die Agnes-von-Hohenstaufen-Schule konnte die große Herausforderung der Corona-Pandemie sehr gut bewältigen, da das Kollegium unserer Schule in dieser schwierigen Zeit Außerordentliches geleistet hat.“

Bückner betonte die wichtige Rolle, die der beruflichen Bildung auch im Hinblick auf den Transformationsprozess zukomme. Eine enge Kooperation der beruflichen Schulen mit der betrieblichen Praxis biete hier auch für die Wirtschaft im Gmünder Raum große Chancen.Wichtig sei , die Zeit nach der Pandemie im Blick zu behalten. Denn die Bildungspolitik im Land habe für die CDU oberste Priorität. „Wir wollen die Qualität der Bildung verbessern, damit sich jede Schülerin und jeder Schüler optimal entfalten kann“, erklärte Tim Bückner.

Zurück zur Übersicht: Schwäbisch Gmünd

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL