Guten Morgen

Da bin ich wieder ... :-)

  • Weitere
    schließen
  • schließen

Lars Reckermann über seine Rückkehr zu SchwäPo und Gmünder Tagespost

Es gibt genau drei Reaktionen, wenn Sie diesen Guten Morgen lesen. Ein Drittel aller Leserinnen und Leser freut sich, dass ich wieder da bin. Das zweite Drittel regt sich auf, dass ich wieder da bin. Dem letzten Drittel ist es völlig egal, ob ich da bin. Fürs letzte Drittel: Ich war dann mal weg: Am 26. Juli 2016 habe ich die Ostalb verlassen und bin in den Norden gezogen. Warum ich überhaupt gegangen bin? Ich wollte etwas anderes ausprobieren. Warum ich wiederkomme? Sie kennen das vermutlich. Es gibt einen Ort, an den haben Sie viele gute Erinnerungen. Einen Ort, an dem Sie sich wohlfühlen. So geht es mir mit der Ostalb, den Menschen hier, meinen Kolleginnen und Kollegen, meinem neuen, alten Verlag. Ab 1. April arbeite ich wieder für die SchwäPo und die GT als Chefredakteur. Fürs erste und fürs zweite Drittel, also für die Leserinnen und Leser, die sich entweder genauso freuen wie ich oder die froh waren, dass ich weg war: Ich freue mich auf den Austausch mit Ihnen allen, auf unsere Meinungsverschiedenheiten, aufs Zuhören, aufs gemeinsame Lachen und Ärgern. Was sich ändern wird? Alles und nichts. Unsere Zeitung bleibt Ihre treue Begleiterin. Wir werden uns, wie alle Branchen, weiterentwickeln, vergessen aber nie, was Sie von uns erwarten: gut recherchierte Geschichten, faktengetriebene Nachrichten, Nähe, ein offenes Ohr und eine klare Meinung, die auch als subjektive Meinung sichtbar wird. Auch wenn wir wegen Corona erst einmal auf Abstand gehen müssen. Sie erreichen mich ab sofort unter l.reckermann@sdz-medien.de. Wissen Sie übrigens, wie meine letzte Kolumne im Juli 2016 endete? "Wir sehen uns bestimmt wieder, in Bopfingen, in Aalen, in Gmünd, in Lorch oder in einer der anderen 38 Gemeinden in diesem wunderschönen Ostalbkreis." Da bin ich wieder :-)

Zurück zur Übersicht: Schwäbisch Gmünd

WEITERE ARTIKEL