Die Patienten sind wichtig

+
Wolfgang Fischer
  • schließen

Wolfgang Fischer zur Diskussion über die Kreiskliniken.

Da läuft etwas gewaltig schief. Nach Pfingsten, also Anfang Juni, möchte Landrat Dr. Joachim Bläse eine Informationsoffensive starten, um den Bürgern zu erklären, weshalb die Klinik-Landschaft im Ostalbkreis so unbedingt und schnell verändert werden müsse. Bleibt die Frage, ob diese Offensive nicht noch später gekommen wäre, wenn nicht vor Wochen Informationen über die Klinik-Pläne am Landrat vorbei an die Öffentlichkeit gelangt wären. Für Ende Juli hat Bläse bereits wichtige Entscheidungen terminiert.
Aalens OB Frederick Brütting hat das Thema bereits auf die öffentliche Tagesordnung seines Gemeinderats gesetzt und bei der Gelegenheit gleichkundgetan, dass Aalen der beste Standort wäre. Da kann man trefflich drüber streiten: In welcher Gegend wohnen die meisten Menschen, welche Klinik läuft bisher schon am besten? Auch solche Kriterien wären nicht unerheblich für die Entscheidung.
Der westliche Teil des Landkreises will sich wohl in einer Sitzung am 29. Juni positionieren. Das reicht, da Juli viel zu früh wäre für wichtige Entscheidungen zu dem Thema, sagen Gmünds OB Arnold und Mutlangens Bürgermeisterin Eßwein. Sie haben Recht, aber es bleibt zu hoffen, dass das die Mehrheit im Kreistag auch so sieht.
Stimmt, Kliniken, leben von genügend und guten Ärzten und Pflegekräften. Aber sie leben zuallererst von Patienten: Von Bürgern, die sich im Fall einer Krankheit „ihrer“ Klinik anvertrauen. Und diese Bürger, die wurden bisher überhaupt nicht einbezogen in die Meinungsbildung.
Das ist gewaltig schief gelaufen, Herr Dr. Bläse.                        Wolfgang Fischer

Zurück zur Übersicht: Schwäbisch Gmünd

Mehr zum Thema