Direkt vors Polizeiauto gedriftet

  • Weitere
    schließen

Großkontrolle in der Tuning- und

Göppingen. Unzulässige Veränderungen an Fahrzeugen stellen ein erhebliches Sicherheitsrisiko für alle Verkehrsteilnehmer dar und beeinträchtigen auch die Umwelt. Am Freitagabend führten daher die Spezialisten des Ulmer Polizeipräsidiums erneut eine Kontrolle in der Tuning- und Poser Szene durch. Insgesamt wurden 27 Fahrzeuge einer besonderen Kontrolle unterzogen. Die Beamten stellten sechs Fahrzeuge fest, die derart verändert worden waren, dass die Betriebserlaubnis erloschen war. An einem davon waren die Umbauten so gravierend, dass es die Polizei an Ort und Stelle stilllegte. Auch die Poser waren im Visier. Darunter ein 23-Jähriger, der mit seinem Auto um die Kurve driftete und dessen Fahrt direkt vor dem Polizeifahrzeug endete. Des Weiteren stellten die Beamten fünf Verstöße gegen die Gurtpflicht fest. Ein Fahrer telefonierte. Die beanstandeten Fahrer erhielten alle eine Anzeige und müssen zudem mit hohen Geldbußen rechnen. Das Ergebnis hat für die Polizei gezeigt, dass die Kontrollen in dieser Szene notwendig sind. Sie kündigte daher weitere Kontrollen dieser Art an.

Zurück zur Übersicht: Schwäbisch Gmünd

WEITERE ARTIKEL