Django kräht am häufigsten in Hussenhofen

+
Hahnenwettkrähen Hussenhofen

Kleintierzucht Zum 44. Mal hat der Kleintierzuchtverein Hussenhofen  am Sonntag das Hahnenwettkrähen mit Gartenfest veranstaltet - so oft wie kein anderer Verein im Land, wie Vorsitzender Ludwig Burr erzählt. Da nicht jeder Besucher einen Hahn hat, stellte der Verein Leihhähne zur Verfügung. Auf ihn 2,50 Euro Startgeld setzen, ihm einen Namen geben – und schon besaßen die Besucher für den 10-Minuten-Durchgang ( die Krähzeit wurde reduziert wegen den gemeldeten Temperaturen) einen Gockel, der für sie krähte.

Gesamtsieger wurde Hahn Django von Stephan Oechsle aus Bartholomä mit 21 Krähern. 1.Sieger bei den Großrassen wurde der Alexandro von Simon Trzebiatowski vom Beiswang. 2.: Konstantin von Salina Weiß aus  Gmünd.  3.:   Hugo von Michael Seitzer aus Schönhardt. 1. bei den Zwergrassen wurde Hahn Django., 2. wurde Hans von Gerlinde Veit aus Großdeinbach. 3. Büü von Pius Haag aus Zimmern. Die Nullrunde ( nicht gekräht) gewann Fritz von Michael Seitzer  aus Schönhardt. ⋌Foto: privat

Hahnenwettkrähen Hussenhofen

Zurück zur Übersicht: Schwäbisch Gmünd

Kommentare