Ehrungen in Aussicht gestellt

+
Noten

Sängerkranz Zimmern Vorstand bei der Hauptversammlung von den Mitgliedern einstimmig wiedergewählt.

Gmünd-Zimmern. Corona hat das Vereinsleben im Sängerkranz Zimmern fast zwei Jahre zum Erliegen gebracht, dies wurde in den Berichten bei der Hauptversammlung deutlich. Nach dem Fasching 2020 mit Teilnehmenden in zwei Umzügen konnte erst wieder im Herbst 2021 das Weißwurstfrühstück stattfinden. Auch im Kinderchor sind die Folgen der Pandemie zu spüren. Unter neuer Leitung von Kristina Gruber startete der Chor mit weniger Sängerinnen und Sängern wieder im Herbst 2021. Die Hoffnung sei nun, dass in diesem Jahr die traditionellen Feste wieder stattfinden können und auch ein gemeinsamer Ausflug wieder möglich ist.

Weil die Generalversammlung im vergangenen Jahr pandemiebedingt ebenfalls ausgefallen ist, standen nun fast der gesamte Vorstand und einige Ausschussmitglieder zur Wahl. Während Vorsitzender Ralf Haab, Wirtschaftsvorsitzender Konrad Grimm, Kassiererin Edith Grimm und Schriftführer Tim Arzberger einstimmig wiedergewählt wurden, konnten im Ausschuss neben der wiedergewählten Daniela Grimm zwei neue Mitglieder begrüßt werden: Sylvia Buchholz und Nec Lagumdžić.

Ralf Haab dankte allen Mitgliedern für ihr Engagement. Neben den verstorbenen Vereinsmitgliedern wurden auch die aktuellen Kriegsopfer und Flüchtlinge in das Gedenken mit einbezogen. Allen Jubilaren der vergangenen zwei Jahre wurde zugesichert, dass die Ehrungen bei der nächstmöglichen Weihnachtsfeier nachgeholt werden.

Zurück zur Übersicht: Schwäbisch Gmünd

Kommentare