Ein Hoch auf die Freundschaft

+
Endlich wieder vor Ort treffen: 40 Mitglieder des deutsch-französischen Freundeskreises haben sich im „Le Roc“ getroffen, um französisch zu speisen und natürlich zu reden.
  • schließen

Deutsch-französischer Freundeskreis trifft sich nach Corona-Pause erstmals wieder. 40 Teilnehmer planen das nächste Jahr: Boule und Pfingstreise 2023 stehen.

Schwäbisch Gmünd / Mutlangen

La vie reprend son cours“. Das war wörtlich zu nehmen, denn mit 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmern traf sich der deutsch-französische Freundeskreis im Restaurant „Le Roc“ in Mutlangen, um nach der langen Corona-Pause gemeinsam zu speisen. Im deutsch-französischen Freundeskreis, Nachfolger von „Amicale de l’Ostalb“, 1997 von Franzosen und Frankophilen ins Leben gerufen, widmet man sich dem, was man an Frankreich liebt: Savoir-vivre aus Kultur, Kulinarik und Kunst.

Pfingstreise 2023 geplant

Viele Gäste kannten sich bereits von Unternehmungen und Reisen. Die „Neuen“ wurden sofort eingebunden. „Wir haben fünf 100-Prozent-Franzosen, zwei 50-Prozent-Franzosen unter uns!“, begrüßte Brigitte Nagel, Ansprechpartnerin des Freundeskreis, „Wir haben Französisch-Lehrer und solche für Deutsch, Geschichte und Musik, eine gute Mischung, ergänzt von Architekten, Schuster, Arzt, Schriftstellerin, Silberschmied und Immobilienmakler. Um nur einige zu nennen.“ Alle eint das Interesse an Frankreich und seinen Menschen sowie die Lust auf Reisen.

Brigitte Nagel, gebürtig aus Antibes und Französischlehrerin, plant neue Frankreich-Reisen. Ein Datum kristallisiert sich bereits heraus: Pfingstferien 2023. Der nächste Termin für ein Treffen des Freundeskreis: Donnerstag, 14. Juli, französischer Nationalfeiertag, in Kooperation mit der VHS findet Boule auf dem Münsterplatz mit anschließender Weinprobe statt.

Weitere Informationen über den deutsch-französischen Freundeskreis gibt's bei Ansprechpartnerin Brigitte Nagel, E-Mail: bnagel@aol.com.

Zurück zur Übersicht: Schwäbisch Gmünd

Kommentare