Ein im Prediger wiederentdecktes Gemälde wird restauriert

  • Weitere
    schließen
+
Kunst ?Das Pfingstwunder? übergaben der Leiter des Museums im Prediger, Dr. Max Tillmann (l.) und der neue wissenschaftliche Mitarbeiter und Kurator des Museums, Dr. Martin Pozsgai (r.), an den Restaurator Johannes Riggenmann. Das Gemälde wurde kürzlich in den Magazinen des Museums wiederentdeckt und stammt aus der Spitalkapelle, die im Mittelalter entstand und 1841 durch die Spitalkirche ersetzt wurde. Die Restaurierung umfasst neben der Reinigung und Sicherung der originalen Farbschicht auch die Ergänzung von Fehlstellen. Ermöglicht wird sie durch die finanzielle Förderung der Stiftung Heiligenbruck, Engagement, auf das das Museum angewiesen ist.

Kunst „Das Pfingstwunder“ übergaben der Leiter des Museums im Prediger, Dr. Max Tillmann (l.) und der neue wissenschaftliche Mitarbeiter und Kurator des Museums, Dr. Martin Pozsgai (r.), an den Restaurator Johannes Riggenmann. Das Gemälde wurde kürzlich in den Magazinen des Gmünder Museums wiederentdeckt und stammt aus der Spitalkapelle, die im Mittelalter entstand und 1841 durch die Spitalkirche ersetzt wurde.

Die Restaurierung des Gemäldes umfasst neben der Reinigung und Sicherung der originalen Farbschicht auch die Ergänzung von Fehlstellen. Ermöglicht wird die Restaurierung durch die finanzielle Förderung der Stiftung Heiligenbruck, Engagement, auf das das Museum angewiesen ist. Foto: privat

Zurück zur Übersicht: Schwäbisch Gmünd

WEITERE ARTIKEL