Ein intensives Jahr mit zahlreichen Einsätzen

+
Von links: Ludwig Fuchs, Florian Hirner, Tobias Kolb, Ralf Irdenkauf und Stefan Verreschi bei der Hauptversammlung der Feuerwehrabteilung Straßdorf.

Die Feuerwehrabteilung Straßdorf blickte auf das Jahr 2021 zurück.

Schwäbisch Gmünd-Straßdorf. Von vielen Einsätzen und wenigen kameradschaftlichen Aktivitäten handelte die Abteilungsversammlung der Feuerwehr Straßdorf für das Jahr 2021. Zu dieser konnte Kommandant Ralf Irdenkauf Ende Juni zahlreiche Mitglieder der Einsatz- und Altersabteilung begrüßen. Als Vertreter der Gesamtfeuerwehr Schwäbisch Gmünd war Ludwig Fuchs anwesend.

Nach dem Totengedenken für die verstorbenen Alterskameraden blickte Kommandant Irdenkauf auf ein einsatzreiches Jahr zurück. Fast eine Verdoppelung der Einsatzzahlen im Vergleich zu 2020 bedeutete viel Arbeit für die ehrenamtlichen Einsatzkräfte. Auch wenn von den insgesamt 31 Alarmierungen über die Hälfte durch Brandmeldeanlagen ausgelöst wurden und meist ohne große Tätigkeit abgearbeitet werden konnten, mussten die Feuerwehrleute doch jedes Mal „Gewehr bei Fuß“ stehen.

Der Übungsdienst konnte auch 2021 auf Grund von Corona erst zur zweiten Jahreshälfte wieder vollumfänglich aufgenommen werden.

Neues Löschfahrzeug im Einsatz

Viele zusätzliche Übungen und Einweisungsfahrten fanden ab Anfang Dezember mit dem neuen Löschfahrzeug statt, welches als Ersatz für ein LF 16TS aus dem Jahre 1989 beschafft wurde.

Die weiteren Aktivitäten im Berichtsjahr waren relativ spärlich. Schriftführer Felix Bader berichtete von einem ersten Halbjahr, das gänzlich ohne kameradschaftliche Veranstaltungen auskommen musste. Allerdings gab es in der zweiten Jahreshälfte mehrere Höhepunkte, unter anderem der Ausflug in das Zillertal und die Abholung des neuen LF 10 bei der Firma Ziegler in Gingen.

Auch die Altersabteilung musste ihre regelmäßigen Treffen einschränken. Der neue Obmann Dieter Maier berichtete von nur fünf Treffen und dass noch immer mehrere „runde“ Geburtstagsfeiern ausstünden. Seinem Vorgänger Siegfried Hummel dankte er für die Arbeit in den letzten Jahrzehnten.

Mitgliederzahl der Jugend stabil

Bei der Jugendfeuerwehr gab es Erfreuliches: Trotz Onlineabenden und Maskenpflicht bei den Präsenzübungen im zweiten Halbjahr blieb der Mitgliederstand stabil. Sogar Neuzugänge konnten verzeichnet werden.

Dem Bericht des Kassenführers war zu entnehmen, dass auf Grund der fehlenden Gartenfeste und des Ausfluges die Reserven angetastet werden mussten.

Grüße der Gesamtfeuerwehr überbrachte deren stellvertretender Kommandant Ludwig Fuchs. Er danke für die geleistete Arbeit und blickte auf bevorstehende Ereignisse und Beschaffungen voraus.

Lobend erwähnte er die Mannschaft des Leistungsabzeichens aus Straßdorf, die sich 2021 als einzige der Feuerwehr Schwäbisch Gmünd den Aufgaben stellte.

Im Anschluss beförderte er Tobias Kolb, welcher den Gruppenführerlehrgang erfolgreich absolviert hat, zum Löschmeister und ehrte Florian Hirner für 15 Jahre aktive Mitgliedschaft in der Feuerwehr mit dem bronzenen Feuerwehr-Ehrenzeichen.

Nach einem Ausblick auf das restliche Jahr und einer regen Diskussion um den zukünftigen Übungsumfang schloss die Abteilungsführung die Versammlung mit einem Dank an alle für die geleistete Arbeit und die Unterstützung des Ehrenamts.

Zurück zur Übersicht: Schwäbisch Gmünd

Kommentare