Einhorntunnel am Samstagabend nach Unfall mit Polizeiauto gesperrt

  • Weitere
    schließen
+
Ein Streifenwagen ist im Einhorntunnel in einen Unfall verwickelt.

Verletzt wurde niemand.

Schwäbisch Gmünd. Der Einhorntunnel in Schwäbisch Gmünd musste am Samstagabend gegen 18.30 Uhr nach einem Unfall mit einem Polizeiauto voll gesperrt werden. Am Samstag um 17.50 Uhr befuhr ein 32-jähriger Polizeibeamter mit einem Funkstreifenwagen die B29 in Fahrtrichtung Aalen. Als sich das Fahrzeug im Einhorntunnel befand, wurden die Streifenbesatzung über einen Falschfahrer auf der B29 informiert. Aus diesem Grund entschloss sich der Fahrzeuglenker - unter Benutzung der Sondersignale - seinen Dienstwagen unter Benutzung einer Nothaltebucht zu wenden. Eine nachfolgende 41-jährige Citroen-Lenkerin erkannte dieses Wendemanöver zu spät und prallte seitlich in den Streifenwagen. Hierbei entstand an beiden Fahrzeugen jeweils ein Schaden in Höhe von etwa 2500 Euro. Verletzt wurde niemand.

Zurück zur Übersicht: Schwäbisch Gmünd

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL