Einhorntunnel war zweitweise gesperrt 

  • Weitere
    schließen
+
Der Einhorntunnel war zweiweise gesperrt.

Ein stark qualmender VW hat den Brandalarm ausgelöst.

Schwäbisch Gmünd. Aufgrund eines mutmaßlichen Brandalarmes wurde der Einhorntunnel am Mittwoch um 20.50 Uhr für beide Fahrtrichtungen gesperrt, meldet die Polizei. Ersten Meldungen zufolge wurde Rauch im Tunnel festgestellt. Wie sich später herausstellte wurde die Rauchentwicklung von einem weißen VW T4 verursacht, der stark qualmend durch den Tunnel fuhr und hierdurch den Alarm auslöste. Nach der Kontrolle des Tunnels und Rückstellung der Technik konnte der Tunnel gegen 21.30 Uhr wieder freigegeben werden. Außer drei Polizeistreifen, waren der Rettungsdienst mit fünf Fahrzeugen und die Feuerwehr mit 13 Fahrzeugen vor Ort im Einsatz. 

Zurück zur Übersicht: Schwäbisch Gmünd

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL