Elisabeth Plehn ist tot

  • Weitere
    schließen
+
Elisabeth Plehn

Sie führte fast 30 Jahre lang die Gmünder Münster-Apotheke.

Schwäbisch Gmünd. Mit Elisabeth Plehn, geborene Heilig, starb eine bekannte und beliebte Gmünder Persönlichkeit kurz nach ihrem 90. Geburtstag. In Lautern in einer Gärtnerei geboren, besuchte sie als erste des Dorfes das Gmünder Hans-Baldung-Gymnasium und anschließend die Haushaltsschule St. Loreto. Gemeinsam mit ihrem Ehemann, Apotheker Josef Plehn, eröffnete sie 1965 die Münster-Apotheke in der Klösterlestraße 5, die sie erfolgreich nahezu drei Jahrzehnte führten. Als Mutter eines Sohnes und einer Tochter engagierte sie sich in vielen Vereinen. So war sie aktiv im Altersgenossenverein 1931, dem Partnerschaftsverein, der Museums-Gesellschaft und dem deutsch-amerikanischen Freundschaftsclub. Besonders aber schlug ihr Herz für die Musik. 50 Jahre spielte sie im Bettringer Kirchenorchester Cello, ebenso im Gmünder Seniorenorchester. Nach ihrem Umzug ins betreute Wohnen nach St. Ludwig 2012 spielte sie dort sonntags in der Hauskapelle die Orgel. Bis zuletzt setzte sich Elisabeth Plehn als Heimbeirat für ihre Mitbewohner ein.

Zurück zur Übersicht: Schwäbisch Gmünd

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL