Engagiert für Schule, Politik und Gesellschaft

  • Weitere
    schließen
+
Gisela Stephan wird an diesem Montag 70 Jahre alt.

Gisela Stephan feiert ihren 70. Geburtstag. Bis 2016 Schulleiterin der Kaufmännischen Schulen.

Schwäbisch Gmünd. Sie ist weit gereist und in Schwäbisch Gmünd angekommen: Gisela Stephan, bis 2016 Schulleiterin der Kaufmännischen Schulen. An diesem Montag feiert sie ihren 70. Geburtstag.

Die gebürtige Frankfurterin, die in Öhringen/Hohenlohe aufgewachsen ist, schätzt die Jahre in Schwäbisch Gmünd ganz besonders. „Die Stadt ist mir zur Heimat geworden“, sagt sie und vergleicht Gmünd mit früheren Standorten: „Hier ist es mir so leicht gefallen wie sonst nirgendwo, hier sind mir Herzlichkeit und Offenheit begegnet.“ Mitgebracht hat sie in jedem Fall ihr großes Fachwissen, ihr Engagement für schulische Belange, aber auch fürs Ehrenamt. Gisela Stephan ist Mitglied des Serviceclubs Soroptimist International Schwäbisch Gmünd, dessen Präsidentin sie von 2017 bis 2019 war. Als Pastpräsidentin setzt sie sich für die Belange der Frauen ein, durch Aufklärungen, Filme und Projekte gegen Menschenhandel und (Zwangs-)Prostitution, für Menschenrechte und gerechte gesellschaftliche Entwicklung. Politisch interessiert ist sie schon immer, politisch aktiv seit ihrer Pensionierung. So fand durch ihre Initiative 2017 die Wiederbelebung der CDU-Frauenunion Schwäbisch Gmünd statt, deren Präsidentin Gisela Stephan seither ist. Dort bringt sie ihr Wissen und ihre Lebenserfahrung ein und engagiert sich für die Belange der Frauen in der Politik.

Die frühere Schulleiterin hat noch eine Passion und die wurde 1975 geweckt, als sie ein Auslandssemester in Johannesburg im Süden des afrikanischen Kontinents verbrachte. „Seither bin ich leidenschaftlich gerne in anderen Ländern unterwegs“, sagt Gisela Stephan. Wann immer es möglich war, ist sie mit ihrer Familie aufgebrochen, um fernen Landschaften und anderen Menschen zu begegnen. Im Süden Mexikos fühlte sie sich ebenso wohl wie im nördlichen Norwegen. Dabei hat sie schöne Orte ausgemacht, würde aber „nie einen schon besuchten Ort als Urlaubsziel auswählen“. Sie will vielmehr Neues entdecken, „Alaska oder Kanada könnten das zum Beispiel sein“.

Schulleiterin ab 2003

Gisela Stephans beruflicher Werdegang begann nach einer einjährigen kaufmännischen Lehre in Stuttgart an der Universität Mannheim. Dort studierte sie Wirtschaftswissenschaften, Pädagogik und Psychologie. Nach dem Referendariat in Freiburg, nach 24 Jahren Lehrtätigkeit als Abteilungsleiterin für Wirtschaftsgymnasium und Berufsfachschule an der Kaufmännischen Schule Waiblingen, wurde sie 2003 zur Schulleiterin in Gmünd ernannt. Sie gehörte zahlreichen überörtlichen Gremien an, war Mitglied im Personalrat beim Regierungspräsidium Stuttgart als gewählte Vertreterin der Lehrer an beruflichen Schulen, Vorstandsmitglied im Verband der Lehrer an Beruflichen Schulen, Schöffin am Verwaltungsgericht in Stuttgart, Mitglied im Berufsbildungsausschuss der IHK Ostwürttemberg und Mitglied im Vorstand des Berufvorbereitungswerks, BVW Ruppertshofen.

Gisela Stephan ist verheiratet mit Peter Stephan, hat zwei erwachsene Kinder und eine Enkeltochter. Kuno Staudenmaier

Zurück zur Übersicht: Schwäbisch Gmünd

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL