Erfahrene Pflegende werden zu Qualitätsexperten

+
Geschult: neue interne Qualitätsentwickler bei der Stiftung Haus Lindenhof. Foto: privat

Stiftung Haus Lindenhof qualifiziert Pflegefachkräfte zu internen Qualitätsentwicklern.

Schwäbisch Gmünd. Mit einer zweiten intensiven Weiterbildungsmaßnahme startete Anfang September die Stiftung Haus Lindenhof die Einführung eines neuen Stellenprofils in der stationären Pflege im Bereich Wohnen und Pflege im Alter. In über 80 Schulungsstunden werden zehn Pflegefachkräfte zu internen Qualitätsentwicklern qualifiziert. „Unser Qualitätsmanagement funktioniert schon seit vielen Jahren sehr gut“, sagt Bereichsleiter Dr. Achim Hollenbach.

Doch weil dort die Vielfalt der Themen in den letzten Jahren so stark zugenommen habe, habe man sich entschlossen, neue Wege zu gehen und das bisher sehr zentral gesteuerte Qualitätsmanagement (QM) stärker zu dezentralisieren. „Denn uns beschäftigt die Frage: Wie gelingt es, die Wirksamkeit unserer qualitätssichernden Maßnahmen für die einzelnen Bewohner noch besser zu erfassen und auf seine tatsächliche Wirksamkeit zu überprüfen?“, sagt Hollenbach. „Dafür schaffen wir im Bereich ein neues attraktives Stellenprofil und qualifizieren derzeit in allen unseren Häusern erfahrene Pflegekräfte zu Internen Qualitätsentwicklerinnen und Qualitätsentwicklern.“ Sie sollen künftig das Bindeglied zwischen dem zentralen QM und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern vor Ort bilden. Ihre Aufgabe sei es den Mitarbeitenden beratend und unterstützend zur Seite zu stehen.

Entbürokratisierung der Pflege

„So versprechen wir uns einerseits eine Entlastung unserer Hausleitungen und vor allem auch noch mal eine deutliche Steigerung der Pflegequalität“, ist der Bereichsleiter überzeugt. Mit einhergehen soll auch eine „dringend erforderliche“ Entbürokratisierung der Pflege durch eine neue Form der Dokumentation.

Zurück zur Übersicht: Schwäbisch Gmünd

Kommentare