Der geistliche Impuls

Fehlerfreundlich umgehen

  • Weitere
    schließen

Fehler der anderen entdecken wir schnell, gerade in Krisenzeiten. Da ist die Maske verrutscht. Da stehen zu viele fremde Leute zu dicht beisammen.

Fehler der anderen entdecken wir schnell, gerade in Krisenzeiten. Da ist die Maske verrutscht. Da stehen zu viele fremde Leute zu dicht beisammen. Eigenes Verhalten wird dagegen schnell entschuldigt: Dass man selbst der Kollegin die Hand schüttelt – geschenkt! Den Freund nach wochenlanger Abwesenheit umarmen – das muss doch möglich sein.

Die Bibel drängt auf anderes Verhalten. "Einer trage des anderen Last" schreibt der Apostel Paulus (Galater 6,2). Er meint damit: geht fehlerfreundlich miteinander um. Bringt die Schwächen der anderen vorsichtig zurecht. Tragt sie mit, anstatt alle Fehler unbarmherzig ausmerzen zu wollen, denn das geht nicht. Vor allem: prüft zuerst, wie Ihr Euch selbst verhaltet. Helft Euch hier und jetzt gegenseitig auf. Denn am Ende wird jeder seine Last tragen. Vor Gott müsst Ihr Euch ganz persönlich verantworten. Da seid Ihr selbst darauf angewiesen, dass er durch Jesus Christus Euch vergibt und alles zurecht bringt. Deshalb geht doch bitte jetzt schon so mit Euren Mitmenschen um. Ich meine, es lohnt sich. Schuldekan Dr. Harry Jungbauer

Zurück zur Übersicht: Schwäbisch Gmünd

WEITERE ARTIKEL