Flaggentag als Zeichen für eine friedliche Welt ohne Atomwaffen

  • Weitere
    schließen
+
-

Bürgermeister in ganz Deutschland sprechen sich gegen Atomwaffen und für Abrüstung aus. Am Flaggentag, 8. Juli, haben auch Gmünds Oberbürgermeister Richard Arnold und Lorchs Bürgermeisterin Marita Funk als "Bürgermeister für den Frieden" mit der Friedenswerkstatt Mutlangen vor dem Gmünder Rathaus die Flagge des weltweiten Bündnisses der Mayors for Peace gehisst.

Gedenktag Bürgermeister in ganz Deutschland sprechen sich gegen Atomwaffen und für Abrüstung aus. Am Flaggentag, 8. Juli, haben auch Gmünds Oberbürgermeister Richard Arnold und Lorchs Bürgermeisterin Marita Funk als "Bürgermeister für den Frieden" mit der Friedenswerkstatt Mutlangen vor dem Gmünder Rathaus die Flagge des weltweiten Bündnisses der Mayors for Peace gehisst. Richard Arnold erklärte: "Gerade mit Blick auf den historischen Hintergrund der Lagerung von Pershing-II-Raketen auf der Mutlanger Heide weiß Schwäbisch Gmünd um die Gefahr, die von der Lagerung und Stationierung von Kernwaffen ausgeht, und um die besondere Bedeutung unseres Engagements als Stadt im Bereich der atomaren Abrüstung." Marita Funk appellierte an die Bürger: "Der Einsatz für den Frieden muss lebendig bleiben." Mehr dazu auf Seite 15.Foto: jps

Zurück zur Übersicht: Schwäbisch Gmünd

WEITERE ARTIKEL