Frage der Woche: Sind Sie für einen autofreien Sonntag? 

+
Frage der Woche
  • schließen

Aufgrund der hohen Spritpreise fragte die GT diese Woche Passanten in der Gmünder Innenstadt, ob sie das Autofahren aktuell reduzieren und was sie von einem verkehrsberuhigten Sonntag oder einem Tempolimit halten würden.

 

Isabella Nagy (52), aus Lorch:

Isabella Nagy

„Ich fahre im Alltag sowieso bewusst sehr wenig mit dem Auto. Wir nutzen alternativ das Rad oder die Bahn, um den ökologischen Fußabdruck so klein wie möglich zu halten. Langfristig wäre es insgesamt am sinnvollsten, wenn die öffentlichen Verkehrsmittel ausgebaut werden würden, das wäre effektiver als ein verkehrsfreier Sonntag oder ein Tempolimit.“

 

Sonja Schmid (46), Bankbetriebswirtin aus Gschwend:

Sonja Schmid

„Da ich jeden Tag knapp vierzig Kilometer zur Arbeit fahren muss, kann ich das Autofahren im Alltag kaum reduzieren. Bei Freizeitaktivitäten versuche ich aktuell das Fahren zu reduzieren. Bei einem verkehrsberuhigten Sonntag würden viele vermutlich auch aus Umweltaspekten mitmachen, ich kann mir gut vorstellen, dass das funktioniert.“

 

Wolf Fischer (71), Rentner aus Straßdorf:

Wolf Fischer

„Aktuell versuche ich, das Autofahren zu reduzieren. Ich glaube, dass es viel bringen würde, wenn es immer mal wieder einen verkehrsberuhigten Sonntag gibt, da wäre ich auf jeden Fall dafür. Bei einem grundsätzlichen Tempolimit hingegen würde man meiner Meinung nach zu stark eingeschränkt werden.“

 

Barbara Wamsler (67), Rentnerin aus Schwäbisch Gmünd:

Barbara Wamsler

„Dadurch, dass ich stadtnah wohne, fahre ich eh wenig mit dem Auto und nehme stattdessen den Bus. Ich glaube dass es gut funktionieren würde, wenn es zum Beispiel zwei Mal im Monat einen verkehrsberuhigten Sonntag gäbe, damit man immer mal wieder einen Ausflug machen kann. Ein Tempolimit fände ich nur dann gut, wenn es einheitlich ist.“

 

Dr. Birgit Stahl (54), Augenärztin aus Schwäbisch Gmünd:

Dr. Birgit Stahl

„Ich fahre zwar grundsätzlich wenig Auto, aber durch die aktuellen Spritpreise schränke ich mich noch mehr ein. Einen verkehrsberuhigten Sonntag würde ich zwar unterstützen, aber ich glaube nicht, dass das Konzept umsetzbar ist. Vermutlich wäre der Effekt sehr gering, da es zu viele Ausnahmen gäbe. Ein Tempolimit würde ich nicht befürworten.“

Zurück zur Übersicht: Schwäbisch Gmünd

Kommentare