Frage der Woche: Streiche in der Maiennacht – richtig lustig oder einfach nur dämlich?

+
Maischerz aus dem vergangenen Jahr in Straßdorf.

In der Maiennacht werden vielerorts traditionell Streiche gespielt. Die Gmünder Tagespost fragte Passanten in der Innenstadt, was sie von dieser Tradition halten und ob sie selbst schon einmal jemandem einen Streich gespielt haben. Von Laura Kedves

 

Klaus Steidle (64), Rentner aus Großdeinbach

Klaus Steidle

„Mittlerweile bin ich aus dem Alter, in dem man in der Maiennacht Streiche spielt, raus. Für Jugendliche finde ich die Tradition aber eigentlich ganz nett, solange nichts beschädigt wird und am nächsten Tag nicht alles mit Klopapier zugemüllt ist. Bisher hat mir noch niemand einen Streich gespielt, mal schauen, ob das so bleibt.“

 

Karlheinz Selinger (70), Schriftsetzer aus Schwäbisch Gmünd

Karlheinz Selinger

„Als Jugendlicher habe ich in der Maiennacht gerne Streiche gespielt, wir haben zum Beispiel Klopapier verteilt. Jetzt im Alter habe ich eher keinen Bezug mehr dazu, aber ich finde kleine Scherze ganz nett. Sobald es in Richtung Sachbeschädigung geht, ist das natürlich nicht mehr in Ordnung. Mir hat schon mal jemand Farbe ans Auto geschmiert.“

 

Silma Siegle (51), Buchhalterin aus Schorndorf

Silma Siegle

„Die Maiennacht ist eine sehr alte Tradition, das finde ich schön. Solange die Streiche nicht zerstörerisch werden, habe ich nichts dagegen. Früher war ich selbst immer mal wieder unterwegs, aber ich habe nur harmlose Streiche gespielt. Der dazugehörigen Maibaum gefällt mir aber noch besser, als die Streiche.“

 

Martina Schoch, aus Wäschenbeuren

Martina Schoch

„Solange weder Personen noch Gegenstände verletzt oder beschädigt werden, finde ich die Maiennacht eine schöne Sache. In meiner Jugend habe ich selbst gerne Streiche gespielt, wir haben zum Beispiel Zahnpasta auf Türklingen verteilt oder mit Kreide lustige Sachen aufgemalt. Mir selbst wurde bisher noch kein Streich gespielt.“

 

Dieter Schmid (68), Rentner aus Waldstetten

Dieter Schmid

„Als Jugendlicher habe ich in der Maiennacht Fahrräder versteckt oder Türen mit Holzstapeln zugebaut, das hat viel Spaß gemacht. Mittlerweile gehen die Streiche teilweise ein wenig zu weit, aber grundsätzlich finde ich, dass die Maiennacht eine nette Tradition ist. Bei mir wurde schon mal mein Gartentor ausgehängt.“

Zurück zur Übersicht: Schwäbisch Gmünd

Mehr zum Thema

Kommentare