Frage der Woche

Frage der Woche: Wie wählen Sie am 14. März? Per Briefwahl oder im Wahllokal?

  • Weitere
    schließen
+
-

Die Landtagswahl in Baden-Württemberg steht vor der Tür. Die Gmünder Tagespost fragte fünf Personen, ob und wie sie den Wahlkampf verfolgen und wie sie aufgrund der Corona-Pandemie ihre Stimme abgeben.

Anneliese Kempe (72), Fußpflegerin aus Straßdorf:

"Meine Stimme werde ich im Wahllokal abgeben. Über den Wahlkampf informiere ich mich über die Zeitung oder durch die Nachrichten. Es es mir wichtig, informiert zu sein, um keine falsche oder auf unwahren Tatsachen begründete Entscheidung zu treffen und um der richtigen Partei meine Stimme zu geben."

Manfred Wespel (78), Professor a.D. aus Herlikofen:

"Ich verfolge den Wahlkampf über verschiedene Medien. Am meisten verfolge ich das Geschehen über die Zeitung, aber ich schaue mir auch die Prospekte der einzelnen Parteien an. Meine Stimme werde ich im Wahllokal abgeben, da man dadurch das gleiche Risiko wie beim Gang in den Supermarkt eingeht."

Ute Fuchs (54), Gastronomin aus Gmünd:

"Den Wahlkampf verfolge ich aktiv. Meine Stimme werde ich durch eine Briefwahl abgeben, da ich nicht sicher bin, ob ich am 14. März zuhause bin. Aber ich bin mir sehr sicher, dass die Sicherheits- und Hygienekonzepte in den Wahllokalen so ausgearbeitet sind, dass niemand ein Risiko eingeht, wenn er wählen geht."

Simone Schurr (43), Industriekauffrau aus Heubach:

"Meiner Meinung nach ist es sehr wichtig, dass man wählen geht, deshalb verfolge ich den Wahlkampf und bin auch Wahlhelferin. Für mich ist es logistisch gesehen einfacher, im Wahllokal zu wählen, deshalb habe ich keine Briefwahl beantragt. Das Infektionsrisiko ist durch die Hygienemaßnahmen relativ gering."

Johanna Gramm (60), Cellolehrerin aus Böbingen:

"Über den Wahlkampf informiere ich mich sozusagen immer nur passiv, indem ich mir die Nachrichten anschaue. Per Briefwahl wähle ich nur dann, wenn ich am Wahltag nicht zuhause bin oder nicht genügend Zeit habe. Da das dieses Mal nicht der Fall ist, werde ich ins Wahllokal gehen."

Laura Kedves

Zurück zur Übersicht: Schwäbisch Gmünd

WEITERE ARTIKEL