Frage der Woche

Regelungen zu Inzidenzzahlen: Verstehen Sie die Vorgaben? Fühlen Sie sich ausreichend informiert?

  • Weitere
    schließen
+
Frage der Woche
  • schließen

Diese Woche fragte die GT Passanten in der Innenstadt, ob sie die auf die Inzidenzwerte bezogenen Vorgaben verstehen und ob sie sich ausreichend informiert fühlen.

Gisela Otto

Ich finde die Auflagen, die auf die Inzidenzzahlen bezogen sind, nicht gut. Die vielen unterschiedlichen Angaben wirken nicht glaubhaft und die regelmäßigen Veränderungen verursachen Chaos. Ich finde es unverständlich, dass die Kultur noch immer so stark leiden muss, beispielsweise dürfen Leute ins Kaufhaus, aber nicht ins Museum.

Otto (80), Fotografin aus Göppingen
Dr. Margrit Schüssle

„Die Inzidenzwerte sind nicht unbedingt aussagekräftig, wenn es sich um kleine Gemeinden handelt, denn in diesen Fällen hat man auch bei einer geringen Anzahl an Erkrankten das Gefühl, dass es in dem Ort von Kranken nur so wimmelt. Die Inzidenzahlen sagen deshalb oftmals nicht besonders viel aus und vermitteln ein falsches Gefühl.“

Dr. Margrit Schüssler (71), Ärztin aus Lorch
edmund stromer

„Über die Inzidenzwerte informiere ich mich jeden Tag über den PC. Ich finde es nicht richtig, dass nicht geimpfte Menschen im Vergleich zu Geimpften Nachteile haben, da Ungeimpfte oft nichts dafür können, dass sie nicht geimpft sind. Da die Regeln zeitweise sehr durcheinander waren, hatte ich nicht wirklich einen Durchblick.“

Edmund Stromer (71), Rentner aus Bettringen
Wolfgang

„Mittlerweile bin ich nur noch genervt von den Einschränkungen und den Masken. Mein Sohn lebt in Montenegro und hat dort viel mehr Freiheiten, weil dort alle bereits geimpft sind. Die Regelungen zu den Inzidenzwerten wirken auf mich wie ein einziges Durcheinander und die Werte werden nicht einheitlich berechnet, das stört mich.“

Wolfgang R. (63), Schweißer aus Heubach
Angelika Ute Wiedmann

Da die Informationen bezüglich der Pandemie mittlerweile nur noch bedrückend sind, schaue ich nur noch ein Mal pro Tag Nachrichten. Ich finde, dass die Inzidenzregelungen im Bereich der Gastronomie nicht gerechtfertigt sind. Am wichtigsten ist, dass die Impfungen jetzt in Gang kommen, damit solche Regelungen kein Thema mehr sind.“

Angelika Ute Wiedmann (76), Rentnerin aus Heubach

Zurück zur Übersicht: Schwäbisch Gmünd

WEITERE ARTIKEL