Guten Morgen – Wolfgang Fischerüber Gmünder

Fürwahrein Spätwerk

  • Weitere
    schließen

Gmünd ist immer für einen Rekord gut, das ist bekannt. Wir sind die größte Stadt an der Rems, die Stadt mit dem wohl größten ehrenamtlichen Engagement, den meisten Altersgenossenvereinen, die älteste Stauferstadt. Immer wieder informiert die Stadtverwaltung ihre Bürger und alle, die es (noch) nicht sind, über solche Superlative. Daher verwundert auch die unscheinbare Info-Tafel im Stadtgarten nicht wirklich, sie versetzt einen einmal mehr in Staunen:

Gmünd hatte auch den wohl weltweit ältesten Künstler in seinen Mauern. Es handelte sich um den Tierplastiker und Konditormeister Eugen Ferdinand Greiner. Er schuf die „Liegende Löwin“, jenes Monumentalwerk, auf dem schon Generationen von Kindern im Stadtgarten gerne herumturnten. Das Kunstwerk, sagt die am Sockel angebrachte Info-Tafel, schuf Greiner 1928. Ein echtes Spätwerk. Immerhin, wir zitieren erneut die Info-Tafel, wurde der Künstler im Jahr 1181 geboren.

Zurück zur Übersicht: Schwäbisch Gmünd

WEITERE ARTIKEL