Geistlicher Impuls

Gedanken übers Wasser

  • Weitere
    schließen

Wasser ist Leben. Wo Wasser fehlt, gibt es kein Leben. Das wird gerade nach einer Hitzewelle im Sommer deutlich, wenn das Gras im Garten verbrennt.

Wasser ist Leben. Wo Wasser fehlt, gibt es kein Leben. Das wird gerade nach einer Hitzewelle im Sommer deutlich, wenn das Gras im Garten verbrennt. Wie wichtig Wasser zum Leben ist, wird mir immer vor unserem Sommerurlaub klar. Dann muss nämlich gut organisiert sein, wer die Tomaten und Topfpflanzen in unserem Garten gießt. Bisher haben das netterweise die Nachbarn übernommen. Aber in diesem Jahr sind unsere Nachbarn zur selben Zeit im Urlaub wie wir. Deshalb haben wir die Wasserversorgungen automatisiert. Über einen Schlauch bekommen alle Pflanzen zwei Mal am Tag frisches Wasser. Für die Topfpflanzen reicht das, aber für unser Leben? Da reicht das Vorhandensein von Wasser allein nicht aus! Denn es geht ja nicht nur ums Überleben, sondern ums gut Leben. Da kann Geld und ein guter Arbeitsplatz hilfreich sein, aber auch das macht letzten Endes nicht glücklich. Denn letzten Endes geht es um eine tiefe Sinnhaftigkeit und das Eingebundensein in eine Gemeinschaft, die fraglos ist und an guten und schweren Tagen trägt. Jesus verspricht uns diese Lebensqualität, wenn er uns – wie der Samarterin am Brunnen – lebendiges Wasser anbietet. Dekanatsreferent Tobias Kriegisch

Zurück zur Übersicht: Schwäbisch Gmünd

WEITERE ARTIKEL