Gelebte Nächstenliebe „mit Herz und Hand“: Gmünder erhält Bundesverdienstkreuz

+
Verleihung des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland an Peter Arnold
  • schließen

Emotionale Feierstunde zur Verleihung des Bundesverdienstkreuzes an den Gmünder Peter Arnold.

SchwäbischGmünd

Mit der Verleihung des Bundesverdienstkreuzes am Bande erhielt Peter Arnold am Dienstag aus den Händen des Gmünder Oberbürgermeister Richard Arnolds, im Namen des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier, die höchste Anerkennung, die die Bundesrepublik für Verdienste um das Gemeinwohl vergeben kann.

Gmünds Oberbürgermeister zitierte in seiner Laudatio den ersten Bundespräsidenten Theodor Heuss: „Demokratie lebt vom Ehrenamt“, das Engagement Ehrenamtlicher bestimme die Lebensqualität von Stadt und Land. Peter Arnold habe dieses Zitat in „außergewöhnlich beispielgebender Art gelebt“.

Dem AGV 1950 stand Arnold als Gründungsmitglied bis 1994 vor, ist aber immer noch“ im Hintergrund aktiv“. Auf seine Ausbildung als Bürgermentor bei der Caritas Ostwürttemberg folgte eine Ausbildung zum Mentoren trainer, um weitere Bürgermentoren zu gewinnen. Sein Engagement bei der Aktion „Sichere Stadt“ und in der Steuerungsgruppe der Aktion Familie sowie der jährlichen Weihnachtswunschbaumaktion brachten ihm beim Ehrenamtswettbewerb „Echt gut“, die Auszeichnung als vorbildlichster Ehrenamtlicher in Baden Württemberg, die von Ministerpräsident Winfried Kretschmann überreicht wurde.

„Auf ihn ist immer Verlass“

„Auf Peter Arnold ist immer Verlass“, lobte der OB die Tatkraft, die Verlässlichkeit und die stets gute Laune des Geehrten, Peter Arnold verdient den großen Respekt der Stadtgemeinschaft. Für das große jahrzehntelange Engagement von Peter Arnold hielt Gattin Irene ihrem Mann immer den Rücken frei und bestärkte ihn in allen Tätigkeiten, eine Größe und Stärke, die Gmünds Oberbürgermeister nicht unkommentiert ließ.

Peter Arnold erfülle das Attribut „gelebte Nächstenhilfe für eine funktionierende Gesellschaft“, meinte Markus Mengemann von der Caritas. Seit 23 Jahren leitet Arnold eine „Führerschein-Selbsthilfegruppe“ für Kraftfahrer mit Suchtproblemen. Als „Konstante“ schaffe er hier eine Vertrauensbasis, durch seine „Hartnäckigkeit“ erspare er den Menschen viel Leid.

„Mit einem weiten Herzen“

Peter Arnold habe „mit einem weiten Herzen“ das Leben der Menschen mit Handicap bereichert und ihnen Teilhabe ermöglicht, dankten Petra Schrieb und Johannes Blaurock von der Stiftung Haus Lindenhof. 48 Jahre war Peter Arnold aktiv bei der Feuerwehr Gmünd, für dieses langjährige Engagement konnte er mit dem silbernen sowie dem goldenen Ehrenabzeichen der Feuerwehr ausgezeichnet werden. Bereits als aktives Feuerwehrmitglied hat sich Arnold „über das Normalmaß hinaus“ engagiert, meinte der Gesamtkommandant der Gmünder Feuerwehr Uwe Schubert; Peter stehe für „Anpacken, wo Hilfe benötigt wird“, dies sei „gelebte Nächstenliebe mit Herz und Hand“. Er habe sein Leben unter das Motto „nicht lange fragen, sondern tun“ gestellt hat, meinte der Geehrte, Ehrenamt heißt „Arbeit“, die er aber immer gerne gemacht hat. Die Auszeichnung sei das „absolut Höchste und Größte“ und zugleich „Antrieb und Elan“ zum Weitermachen. Sein ehrenamtliches Leben sei geprägt von „Zuhören, Geduld haben und Herausforderungen annehmen“, das mache „froh und zufrieden“.

Standing Ovations gab es nach dem emotionalen Dank an seine Ehefrau Irene für ihre Treue und Unterstützung - „ohne Dich wäre all das nicht möglich gewesen“, meinte der Auszeichnete.

Anpacken, wo Hilfe benötigt wird.“

Uwe Schubert,, Feuerwehrkommandant über Peter Arnold
  • Einige Träger des Verdienstkreuzes am Bande
  • Neben Peter Arnold haben zahlreiche Personen das Verdienstkreuz am Bande erhalten, unter anderem:
  • Franz Beckenbauer, Fußballspieler (im Jahr 1976);
    Cornelia Funke, Jugendbuchautorin (2008);
    Dunja Hayali, Fernsehmoderatorin (2018);
    Johannes B. Kerner, Moderator (2006);
    Peter Maffay, Musiker (1996);
    Beate Uhse, Flugpilotin und Versandhändlerin (1989);
    Thomas Hitzlsperger, Fußballspieler und -funktionär (2020);
    Jan Josef Liefers, Schauspieler (2011);
    Joachim Löw, Bundestrainer der Fußballnationalmannschaft (2010);
    Berndt-Ulrich Scholz, Unternehmer und Fußballfunktionär (2004);
    Barbara Schöneberger, Fernsehmoderatorin und Sängerin (2015);
    Peter Ustinov, Schauspieler (1984)
  • Auch einige Persönlichkeiten aus Schwäbisch Gmünd haben das Verdienstkreuz am Bande bereits erhalten, darunter:
    Hubert Beck, Kirchenmusikdirektor und Hochschullehrer (2002);
    Werner H. A. Debler, Pädagoge und Heimatforscher (2001);
    Reinhard Kuhnert, Pädagoge, Anglist und Politiker (1990).

Zurück zur Übersicht: Schwäbisch Gmünd

WEITERE ARTIKEL

Kommentare