Gewerbehalle wird aufgestockt - um 15 "Taubental-Lofts"

+
Investor Horst Welz zeigt auf das Hallendach, auf dem er demnächst baut.
  • schließen

Investor Horst Welz will auf seine Halle ein Stockwerk draufsetzen - Wohnungen in Holzbauweise.

Schwäbisch Gmünd. Auf Action-Markt und Bikes'n'Boards wird eine Etage mit Mietwohnungen aufgestockt. Das Projekt im Taubental hat den Vorzug, dass rund 900 Quadratmeter Wohnraum geschaffen werden ohne neuen Flächenverbrauch. Horst Welz, der Eigentümer des Gebäudes, rechnet mit einer Investitionssumme von drei bis vier Millionen Euro. Der Bau des Projekts soll im Februar begonnen werden, Fertigstellung ist Ende des Jahres geplant.

Jahrelang hat Horst Welz auf dieses triste Dach geschaut. Von den Räumen seines Fitnessstudios relex aus überblickt Welz die Halle, die er an Bikes'n'Boards und Action-Markt vermietet hat. Weil Welz Unternehmer ist, hat er irgendwann überlegt, ob er aus dem Dach noch etwas machen kann. Nachdem einige Geht-wohl-nicht-Hürden vor allem bei der Statik überwunden sind, ist das Projekt jetzt baureif.

Bei der Stadt Gmünd hat er mit seiner Idee offene Türen eingerannt: Wohnraum schaffen, ohne dass man dafür Natur in Bauplätze umwandeln muss. „Es ist ein Paradebeispiel für Nachverdichtung und ein Glücksfall, dass es statisch geht“, sagt Gmünds Baubürgermeister Julius Mihm.

Aufgestockt wird eine Fläche von 1130 Quadratmetern, in der neuen Etage entstehen 15 Wohnungen mit insgesamt gut 900 Quadratmetern Wohnfläche. In den Wohnungen, die zwischen 43 und 90 Quadratmeter groß sind, entsteht Platz für rund 30 Bewohner. Architekt Marc Burckardt rechnet vor, dass damit im Vergleich zu einem Neubau, rechne man Zufahrten und Parkplätze hinzu, mehr als 2000 Quadratmeter Fläche gewissermaßen eingespart werden.

Horst Welz betont, dass der Bau das Taubental, „Gmünds grüne Lunge“, sogar noch ökologisch aufwerte. Weil aus dem grauen Hallendach, dann um etwa drei Meter höher, eine Wohnetage mit Holzfassade und begrüntem Dach wird. Ein Innenhof zwischen den Wohnungen soll mit Büschen begrünt werden.

Auf dem Weg zum baureifen Projekt habe es einige „Aufs und Abs“ gegeben, sagt Welz. Nach dem rasanten Preisanstieg für Bauholz seit 2021 habe er gedacht, dass es das war. Nachdem die Preise aber dieses Jahr im Spätsommer wieder gesunken sind, entschloss sich Welz, das Projekt anzupacken. Kosten: „zwischen drei und vier Millionen Euro“. Er würde es gern genauer sagen können, sagt Welz, „aber das ist bei der aktuellen Marktlage für Baumaterial nicht möglich“. Als Pluspunkt sieht der Unternehmer die verkehrsgünstige Lage der künftigen Wohnungen. Und Welz möchte der umweltverträglichen Holzbauweise eine weiter Öko-Komponente hinzufügen: „Ich würde gern zwei Carsharing-Autos für die Bewohner bereitstellen – nicht zum Geld verdienen, sondern weil ich es für eine zukunftsweisende Idee halte.“

Während der Bauzeit werden im Einkaufspark Taubental zehn Parkplätze wegfallen, damit Kran und Baustellen-Ausrüstung Platz haben. Die Geschäfte bleiben in vollem Umfang zugänglich während der Bauzeit, versichert Horst Welz. Auch das Rad-Geschäft „Bikes'n'Boards“, für das eine Besonderheit gilt: Dort werden einige neue Pfeiler eingezogen, um das Stockwerk darüber zu tragen.

Das ist der Plan: Die Gewerbehalle wird um eine Etage mit Wohnungen aufgestockt.

Zurück zur Übersicht: Schwäbisch Gmünd

Kommentare