Gmünd lädt zum zehnten Forum Mobilität

+
Forum Mobilität
  • schließen

Informationen und Beratung gibt's am 27. September am und im Prediger.

Schwäbisch Gmünd. Die Stadt Gmünd, Gmünds Stadtwerke und die IHK Ostwürttemberg laden am Dienstag, 27. September, ab 16 Uhr zum zehnten Forum Mobilität. Vor dem und im Prediger gibt es Informationen, Vorträge und Beratung. Das Forum Mobilität war vor zehn Jahren ins Leben gerufen worden, damals noch unter dem Titel Forum Elektromobilität. Weil Elektroautos inzwischen auf der Straße angekommen seien, werde zunehmend andere Mobilität einbezogen, sagte am Dienstag Gmünds Mobilitätsmanagerin Anja Tamm. Auch Tamm und das Amt für nachhaltige Entwicklung, Klimaschutz und Bürgerbeteiligung werden vor Ort sein und über ihre Arbeit informieren. Amtsleiterin Franka Zanek erklärte dies mit der Rolle, die Mobilität bei der Transformation und der Verringerung des CO2-Ausstoßes spiele.

Mit von der Partie sind auch die Stadtwerke. An deren Stand erhalten Bürger Infos über Ladestruktur und Netzausbau. Aktuell gebe es in Gmünds öffentlichem Raum 35 Ladepunkte, im kommenden Jahr sollen es 50 werden, sagte Stadtwerke-Sprecher Steffen König. Die jüngsten seien die am CCS im Stadtgarten und in der Oderstraße. Ladesäulen nähmen zudem in Firmen zu, da immer mehr Firmen ihren Mitarbeitern eine Ladeinfrastruktur anbieten wollten. 2021 seien mehr als 100 Wallboxen an Privatpersonen verkauft worden, 2022 werde diese Zahl steigen, sagte König weiter. Hier nehme die Nachfrage auch ohne die 2021 noch vorhandene Förderung in Höhe von 900 Euro zu. Die Entwicklung der E-Mobilität erläuterte Peter Schmidt aus Sicht der IHK. Seien im Ostalbkreis vor zehn Jahren noch zwei Elektroautos zugelassen gewesen, so seien es aktuell 10884 Fahrzeuge, 7837 davon hybrid. In Gmünd seien es 2062, davon 1501 hybrid. „Da ist noch Luft nach oben“, sagte Schmidt.

Für den Standort Gmünd spiele die Automobilindustrie eine große Rolle, sagte Markus Hofmann von Gmünds Wirtschaftsförderung. Vor zehn Jahren sei Gmünd Modellkommune für E-Mobilität geworden. Deshalb habe die Stadt das Forum gestartet. Nun sei das Thema Nachhaltigkeit dazugekommen.

Beim Forum am Dienstag ab 16 Uhr stellen Autohäuser ihre Produkte aus. Stadtwerke, Stadt und IHK informieren. Die Stadtwerke bieten ab 16.30 Uhr einen Workshop zum Thema „Zuhause und unterwegs laden mit den Lademöglichkeiten der Stadtwerke“.

Im Prediger gibt es ab 18 Uhr Vorträge. Bundesverkehrsminister Volker Wissing begrüßt (digital). Prof. Dr. Franz Loogen, Geschäftsführer von e-mobil BW GmbH, blickt auf die vergangenen zehn Jahre. Prof. Dr. Andreas Knie vom Wissenschaftszentrum Berlin wirft einen Blick in die Zukunft. Und Sebastian Schilling von DB Cargo spricht über die Rückkehr zur Schiene. Ab 19.30 Uhr gibt's ein Podium zum Thema. Michael Länge

Mehr Infos zur Veranstaltung und zur Anmeldung gibt's auf www.event-ihk.de/gfm-2022

Zurück zur Übersicht: Schwäbisch Gmünd

Kommentare