Gmünder Festnahmen auf YouTube

  • Weitere
    schließen
+
Symbolbild

Ein Video mit Szenen vom Montagabend in Gmünd nennt das Vorgehen der Polizei „brutal“.

Schwäbisch Gmünd. Der Polizeieinsatz vom Montagabend in Gmünd ist im Internet: Auf einem knapp 20 Minuten langen Video, gefilmt neben dem Forum Gold & Silber, sind zwei der drei vorläufigen Festnahmen des Abends zu sehen. Titel des You-Tube-Videos: „Polizei in Schwäbisch Gmünd eskaliert. Unbeteiligte Bürger werden brutal festgenommen.“ Gut 125 000 Aufrufe hatte das Video am Mittwochabend, mehr als 2000 Kommentare. Die Szene, auf die der Titel offenbar Bezug nimmt, beginnt nach 2:13 Minuten: Vier Polizisten sind im Gespräch mit zwei Passanten, einem Mann mit Baseballmütze und einer Frau, dann kommt von links mit schnellen Schritten ein Mann dazu, ebenso schnell folgt ihm ein weiterer Beamter. Dann wird es hektisch: Der Heraneilende und der Mann mit Mütze scheinen sich zu umarmen. Die Polizisten versuchen, die beiden zu trennen, dabei gehen die beiden zu Boden. Dort werden sie dann von den Polizisten getrennt, auf den Bauch gelegt, es werden, so sieht es aus, die Hände hinter dem Rücken fixiert. Dann führen Polizisten die beiden vorläufig Festgenommenen zu den Polizeifahrzeugen ab. „Vorläufig festgenommen“, das bedeutet, so erklärt Polizeisprecher Bernd Märkle, „zur Feststellung der Personalien aufs Revier gebracht“. Ist das brutal? „Um das zu beantworten, fehlt mir der Zusammenhang“, sagt Märkle. Bis zum Mittwochabend lag ihm die Stellungnahme des Polizisten, der den Mann verfolgt hatte, noch nicht vor. Was auch daran liegt, dass der Beamte nicht aus Gmünd ist, sondern vom Polizeipräsidium Einsatz, früher „Bereitschaftspolizei“ genannt.

Was direkt vor der Festnahme geschehen ist, warum der Heraneilende bereits von einem Beamten verfolgt wurde, geht auch aus dem Video nicht hervor. „Man sieht, dass es geschnitten ist“, so Märkle.

Grund der vorläufigen Festnahmen, so hatte es die Polizei in einer ersten Meldung über den Montagabend begründet, seien Straftaten: Weil die drei Personen „unter anderem Beamte tätlich angriffen, Widerstand leisteten, versuchten einen Gefangenen zu befreien und Beleidigungen zum Nachteil von Polizeibeamten aussprachen.“

Am Ende des Videos kann man dem Dialog eines Mannes mit einem Polizisten zuhören. „Ich bin Bürger dieses Landes und sie sind meine Angestellten.“ Der Polizist antwortet: „Richtig.“

Zurück zur Übersicht: Schwäbisch Gmünd

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL