Gmünder Geschichte erleben

+
Tag des offenen Denkmals 2022

Was in Gmünd am Tag des offenen Denkmals sowie darüber hinaus im Gmünder Sommer zu sehen und zu erfahren ist.

Schwäbisch Gmünd. „KulturSpur“ lautet das diesjährige Motto des Tages des offenen Denkmals am Sonntag, 11. September. Die Stadtverwaltung lädt alle Interessierten zur Entdeckertour durch die Innenstadt ein. Das Elektrozügle fährt an diesem Tag Sehenswürdigkeiten kostenlos an. In der Ott-Pauserschen Fabrik, im Fünfknopfturm und im Königsturm ist der Eintritt frei.

Der Denkmaltag wird um 11 Uhr am Domus Judaeorum in der Imhofstraße 9 eröffnet. Das Gebäude ist bis 17 Uhr zu besichtigen. Dr. Niklas Konzen, Leiter des Stadtarchives, sowie Sandra Bosch und Karin Stehle von der Denkmalschutzbehörde erzählen von der jüdischen Gemeinde im Mittelalter, dem Quartier Judenhof, und informieren über die Forschung sowie die Arbeiten.

Domus Judaeorum: um 11.15 und 15 Uhr Start der Stadtführungen „Denkmal mit Herz“ mit Marlene Grimminger. Diese gibt es auch am 18. September und am 2. Oktober um 15 Uhr, Treffpunkt am Museum im Prediger.

„Eisenbahn – Belvedere“ in der Lindenfirststraße 9/1: Um 11 und 13 Uhr sind Führungen zum Thema aktueller Stand der Planung, Herausforderungen und Förderthematik, Vereinsgründung, vertreten durch die Eigentümergemeinschaft.

St. Leonhards Kirche: von 11 bis 17 Uhr geöffnet. In der Herrgottsruhkapelle erzählt der Geschäftsführer des Arbeitskreises Alt-Gmünd, Alfred Duijm, über die Geheimnisse um die Heilige Ursula. Um 14 Uhr führt Johannes Schüle zu „Grabdenkmale auf dem Friedhof St. Leonhard“. Treffpunkt ist die Herrgottsruh-Kapelle.

Münsterbauhütte: um 14 Uhr Vortrag des Münsterarchitekten Paul Waldenmaier zu den Restaurierungen am Münster.

Refektorium im Prediger: Montag, 12. September, 19 Uhr, Vortrag: „Das Fehrle-Atelier in Schwäbisch Gmünd: Ein unbekannter Schmitthenner-Bau?“ von Dr. Wolfgang Voigt.

Atelier Fehrle: Führung mit Cornelia Fehrle-Chroms an den Samstagen, 27. August und 24. September, jeweils um 15 Uhr (Buchung unter (07171) 603-4130 nötig).

Eine virtuelle Ateliertour gibt es unter hier.

Zurück zur Übersicht: Schwäbisch Gmünd

Kommentare