Geistlicher impuls

Gott hat mein Gebet erhört

  • Weitere
    schließen

Unvergessen ist mir unser Familienurlaub auf der Nordseeinsel Baltrum. Am Anreisetag regnete es in Strömen. Das Gepäck musste umgeladen werden. "Wenn wir unsere Ferienwohnung erreicht haben, wird wohl alles klitsche-nass sein", stöhnte ich.

Unvergessen ist mir unser Familienurlaub auf der Nordseeinsel Baltrum. Am Anreisetag regnete es in Strömen. Das Gepäck musste umgeladen werden. "Wenn wir unsere Ferienwohnung erreicht haben, wird wohl alles klitsche-nass sein", stöhnte ich. Da meinte unsere kleine Hanna ganz cool: "Papa, wir können doch einfach beten, dass der Regen aufhört." Ich entgegnete verhalten und etwas ungläubig: "Ja, dann bete Du doch." Voll Vertrauen und in kindlicher Zuversicht sprach Hanna: "Lieber Gott, mach, dass gleich der Regen aufhört. Amen." Es schüttete weiter, wie aus Kübeln. Aber, in dem Moment, als die Fähre auf Baltrum anlegte, war's mit einem Mal trocken. Unsere Tochter war überwältigt. In den nächsten Tagen rief sie immer wieder: "Gott hat mein Gebet erhört!" Welche Gebetserhörungen fallen ihnen jetzt ein? Wem haben sie davon erzählt? Es gibt so viel Grund, Gott zu loben! Wir haben einen Vater im Himmel. Er freut sich, wenn wir ihm in die Arme laufen und unser Herz ausschütten. Gott wird nicht alle unsere Bitten erfüllen. Das wäre auch gar nicht gut. Aber weil der Vater im Himmel uns so sehr lieb hat, werden wir aus seiner Hand Gutes empfangen. Martin Scheuermann, Schönblick

Zurück zur Übersicht: Schwäbisch Gmünd

WEITERE ARTIKEL