Apfteltag Großdeinbach: Mit goldenem Saft fröhlich gefeiert

+
Foto: Jan-Philipp Strobel
  • schließen

Bei strahlendem Sonnenschein feierte Großdeinbach den 7. Deinbacher Apfeltag mit Saftpressen, Musikkapelle und Leckerem aus dem Backhaus.

Schwäbisch Gmünd-Großdeinbach. Sorgfältig zerteilte das Mädchen einen Apfel in mehrere Scheiben und schob diese auf dem Tisch weiter. Der Junge neben ihr schnitt das Gehäuse heraus. Dann warf das nächste Kind die Stücke in einem Bottich und presste sie, bis goldener Saft in eine Schüssel darunter tropfte. Beim 7. Deinbacher Apfeltag am Samstag hatten die jüngeren Besucher viel Freude bei der Saftproduktion. Außerdem bot das Fest auf dem Dorfplatz beim Backhaus Musik, Essen und vor allem Geselligkeit.

„Einfach traumhaft ist heute alles“, sagte Dietmar Schniepp und lächelte breit. Der Dirigent des Großdeinbacher Musikvereins hatte soeben mit den Musikerinnen und Musikern eine Polka beendet. „Wir spielen heute zum ersten Mal nach zwei Jahren wieder in Großdeinbach, was kann schöner sein“, bekannte Schniepp und erhielt dafür fröhlichen Zuspruch seiner Kollegen. Zwei Stunden lang sorgte die Kapelle mit bekannten und fröhlichen Melodien, teils mit Gesang, für gute Unterhaltung. Und konnten sich ihrerseits über stets gefüllte Tische und Bänke freuen. Ebenso wie die Freiwillige Feuerwehr und die evangelische Kirchengemeinde, die den mittlerweile siebten Apfeltag unterstützten. Veranstalter und Urheber seit 2013 ist die Ortsgemeinschaft Großdeinbach.

Deren Vorstand Wolfgang Kleinrath stand am frühen Nachmittag mit glänzender Stirn im Backhaus am Ofen. „Wir heizen gerade frisch ein“, sagte er und öffnete die Klappe, hinter der das Feuer brannte. Flammkuchen wurde hier für die Besucher gebacken. Der übrigens wie alles Essen und alle Getränke im Tausch gegen eine freiwillige Spende über den Tisch ging. „Weil das hier ehrenamtlich geschieht“, erklärte Kleinrath und führt aus: „Unser Ziel ist es, mit möglichst wenigen Leuten für alle etwas zu bieten.“ Der Zweck des 130 Mitglieder starken Vereins sei es, Projekte für die Gemeinschaft im Ort auf die Beine zu stellen. Und das waren in den vergangenen Jahren nicht wenige.

Viele Projekte verwirklicht

So sorgte die Ortsgemeinschaft für den Wiederaufbau eines historischen Backhauses am Dorfplatz. „Hier hat jeder regelmäßig die Möglichkeit, Brot, Pizza oder andere Dinge zu backen“, sagte Kleinrath. Eine weitere große Errungenschaft liegt in Sichtweite: Der Dorfladen wurde im Jahr 2012 gegründet und kann im kommenden Jahr Jubiläum feiern. 2015 und 2018 baute die Ortsgemeinschaft außerdem je eine Boulebahn. Und seit 2020 haben die Mitglieder zwei Streuobstwiesen neu angelegt. 36 Obstbäume wurden gepflanzt.

Ob die vielen Äpfel von diesen oder anderen Bäumen stammten, ließ sich nicht sagen. Sicher war, dass Kinder und auch ein paar Erwachsene beim Auspressen viel Spaß hatten. Das galt sichtlich für alle Anwesenden auf dem Festgelände, die bei strahlendem Sonnenschein gemütlich beieinandersaßen. Die warmen Temperaturen lösten bei Wolfgang Kleinrath ein verschmitztes Lächeln aus: „Beim Apfeltag haben wir immer schönes Wetter, das ist einfach so.“

Zurück zur Übersicht: Großdeinbach

Mehr zum Thema

Kommentare