Dorfladen im Fokus der Fernsehkamera

+
Ein Filmteam des ZDF drehte am Freitag im Dorfladen Großdeinbach.
  • schließen

Unter die Kundschaft mischt sich in Großdeinbach ein ZDF-Filmteam.

Schwäbisch Gmünd-Großdeinbach Im Schnitt geben sich im Dorfladen in Großdeinbach zwischen 120 und 150 Kunden täglich die Klinke in die Hand. Dinge des täglichen Bedarfs bekommt man dort ebenso wie die neuesten Geschichten aus dem Ort. Denn im Dorfladen geht es nicht allein um die Ware. Nein, auch die Kommunikation kommt hier nicht zu kurz.

Darum gibt es auch einen Tisch mit Stühlen auf der Verkaufsfläche. Und auch vor dem Laden, auf der Terrasse, finden sich Sitzgelegenheiten, auf denen man es sich mit einem Getränk und einer kulinarischen Leckerei gemütlich machen kann. Einer der Gründe, warum sich der Dorfladen seit seinem Bestehen vor rund neun Jahren nicht nur zu einem beliebten Einkaufsladen, sondern auch zu einem Treffpunkt gemausert hat.

Zwischenzeitlich gab es diverse Auszeichnungen - auch bundesweit - für den Dorfladen, der auf genossenschaftlicher Basis steht. Anton Beisswenger berichtet etwa vom Ehrenamtspreis des Landes, „echt gut“, der 2015 verliehen wurde. Oder man wurde mit seinem Angebot beispielsweise 2020 auf der „Grünen Woche“ in Berlin bundesweit zum „Dorfladen des Jahres“ gekürt.

Am Freitag schaute nun ein dreiköpfiges Filmteam des ZDF im Dorfladen vorbei. Was mit Sicherheit auch für Gesprächsstoff am Ort sorgen wird. Warum das ZDF-Team da war, wird noch nicht verraten. Aber sie hatten Kamera, Mikrofon und jede Menge Fragen im Gepäck. Redakteurin Petra Otto vom ZDF-Landesstudio in Stuttgart war mit Kameramann Alfred Ruoff und Jasmin Mirasevic, die für den Ton verantwortlich ist, gut zwei Stunden vor Ort. Gesprächspartner waren Theo Stepp und Anton Beisswenger vom Vorstand, Ortsvorsteher Gerd Zischka, als Vorsitzender des Aufsichtsrats, stand ebenfalls im Fokus. Viele Informationen zum Dorfladen wurden eingeholt.

Auch bezüglich des großen Ehrenamtlichen Engagements im vergangenen Jahr, als es Kontaktbeschränkungen wegen der Corona-Pandemie gab. Hier wurde vom Filmteam unter anderem auch in Erfahrung gebracht, dass in kürzester Zeit ein Einkaufs-Bringdienst auf die Beine gestellt worden war, um die älteren Menschen im Teilort zu versorgen. Übrigens: Gerd Zischka ist heute noch für eine Kundin in Wustenriet der Bote für Lebensmittel und Co. „Weil es einfach eine sinnvolle Arbeit ist“, wie er beschreibt. „Das ist eine große Motivation.“

Das Filmteam um Redakteurin Petra Otto interessiert sich aber auch fürs Sortiment und erfährt, dass rund 60 Prozent des Umsatzes mit regionalen Produkten erwirtschaftet werden. Also von den Metzgerei- und Backwaren bis hin zu Obst, Schnäpsen oder auch Eiern und Honig. Auch bringen sie in Erfahrung, dass im Dorfladen bereits drei Auszubildende ihre Lehrzeit vollendet haben. In Zusammenarbeit mit dem Berufsvorbereitungswerk in Ruppertshofen sowie dem Jobcenter.

Während der Dreharbeiten schauen immer wieder Kunden im Dorfladen vorbei. So bekommen die Stuttgarter Fernsehgäste hautnah und live mit, wie gut man sich kennt. „90 Prozent unserer Kunden begrüßen wir hier mit Namen“, stellt Anton Beisswenger lächelnd fest.

Das Filmteam zeigt sich angetan vom freundlichen Miteinander. Und beeindruckt vom 2500 Produkte umfassenden Warenangebot. Viele Fragen werden beantwortet. Redakteurin Petra Otto erfährt die Entstehungsgeschichte des Dorfladens. Etwa wie die Gründungsversammlung im Sommer 2011 ablief oder wie für einen Dorfladen im März 2021 eine Genossenschaft gegründet wurde. Der aktuell rund 250 Mitglieder angehören mit rund 500 Anteilen.

Auch erfährt die Filmcrew bei ihren Dreharbeiten, wie die Vorstandsmitglieder gefragt sind bei anderen Kommunen, die ebenfalls einen Dorfladen gründen wollen. Und dann bereitwillig Auskunft erhalten und beraten werden, wenn es dann um die Gründung geht. Schließlich holten sich bereits die Dorfläden in Dewangen, Lorch-Waldhausen oder auch Durlangen wertvolle Tipps von den engagierten Großdeinbachern.

Voraussichtlich am 4. November ab 14 Uhr kann bei „Heute in Deutschland“ im ZDF in Erfahrung gebracht werden, warum das ZDF-Drehteam vor Ort war. Denn mehr darf aktuell noch nicht verraten werden.

Fakt ist nur, dass die Vorstandsmitglieder demnächst wieder eine Fahrt in die Bundeshauptstadt Berlin antreten werden. Anja Jantschik

Zurück zur Übersicht: Großdeinbach

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare