Grundsteuer: Stadtverwaltung informiert über Zugang zu den Bodenrichtwerten

+
Eigentümer und Eigentümerinnen von Grundstücken und Wohnungen müssen bis 31. Oktober eine Grundsteuererklärung abgeben.

Viele Besitzer von Häusern und Immobilien sind in diesen Wochen damit beschäftigt, die Formulare für die neue Berechnung der Grundsteuer auszufüllen.

Schwäbisch Gmünd. Eine Frage, mit der sich Bürger in Baden-Württemberg dabei auseinandersetzen müssen, sind die Bodenrichtwerte. Um die Formulare ausfüllen zu können, benötigen Bürger diese Daten. Gmünds Stadtverwaltung weist deshalb darauf hin, dass die Bodenrichtwerte für die Grundsteuer (Stichtag 1. Januar 2022) seit 1. Juli unter www.grundsteuer-bw.de eingesehen werden können. Diese Daten sind nicht nur für die neue Berechnung der Grundsteuer erforderlich. Verschiedene Anlässe erfordern genaue Kenntnisse über den Wert eines Grundstücks oder einer Immobilie. Dazu zählen Erbauseinandersetzungen, Verkauf/Kauf, Auseinandersetzung bei einer Ehescheidung, Vermögensorientierung oder Steuererklärung.

Zurück zur Übersicht: Schwäbisch Gmünd

Kommentare