Die Tapasbar bleibt geschlossen

  • Weitere
    schließen
+
Wo früher die Gaststätte Adler war, hatte die Tapasbar „El Raconet Valencià“ ein kurzes Gastspiel. Nun steht das Lokal vorerst leer.
  • schließen

Mario Engelbrecht und Kika Feminia Todoli haben ihr spanisches Lokal an der Ortsdurchfahrt in Herlikofen aufgegeben. Nun droht ein Rechtsstreit mit dem Vermieter.

Schwäbisch Gmünd-Herlikofen

Die Tapasbar im früheren Adler in Herlikofen hat für immer geschlossen. Betreiber Mario Engelbrecht und seine Lebensgefährtin Kika Feminia Todoli haben bereits im Dezember 2020 entschieden, dass sie ihr Lokal „El Raconet Valencià“ – das „valencianische Eck“ – nicht mehr öffnen werden, wenn die Coronaverordnung es wieder zulässt. Somit war es ein kurzes Gastspiel der beiden in Herlikofen.

Das Paar, das lange in Valencia in Spanien gelebt hat, wollte ursprünglich am 4. April 2020 eröffnen, so hatte es Mario Engelbrecht im Februar 2020 angekündigt. Doch dann kam die Coronapandemie und es wurde Frühsommer, bis sie starten konnten. Tapas und spanische Gerichte wie Paella kamen gut an. Die rund 50 Plätze im Restaurant und 25 auf der Terrasse waren oft belegt.

Als am 2. November die nächste Zwangsschließung wegen Corona kam, boten Mario Engelbrecht und Kika Feminia Todoli Essen zum Mitnehmen an. Auch das sei gut angenommen worden, erzählt der 42-Jährige. Doch die Einnahmen reichten nicht, um die Ausgaben finanzieren zu können. Er habe rund 20 000 Euro für die Terrasse, das Mobiliar und die Küchenausstattung investiert, erzählt Mario Engelbrecht: „Wir haben da alles reingebuttert.“ Vom Staat jedoch habe er keine Corona-Hilfszahlungen erhalten. Und Vermieter Bilal Dincel sei nicht bereit gewesen, ihm entgegenzukommen.

Das sieht dieser ganz anders. Wie bei allen anderen rund 70 Mietern habe er angeboten, die Miete während der Zeit der Schließung zu reduzieren, gar zu halbieren. Doch „vom Mieter muss schon auch was kommen“, betont er. Mario Engelbrecht habe den Pachtvertrag noch immer nicht gekündigt und nach wie vor die Schlüssel, aber bereits seine Sachen ausgeräumt. In einem sind sich die beiden einig: Fragen der Mietzahlungen und des Pachtvertrages muss nun ein Gericht klären.

Mario Engelbrecht bedauert, dass es so gekommen ist. „Ich würde es wieder machen, weil ich weiß, dass es funktioniert, weil ich weiß, was ich tue“, sagt er und verweist auf seine Erfahrung in Lokalen in Spanien und in der Küche der Tapasbar in der Villa Pfander während der Landesgartenschau 2014.

Doch aktuell habe er kein neues Lokal in Aussicht, das er betreiben wolle. So konzentriere er sich auf sein zweites Standbein: den Betrieb Baumpflege Engelbrecht, der Arbeiten im Gartenbau und Gebäudeservice anbietet. Seine Lebensgefährtin arbeite dort mit. Die beiden Mitarbeiter, die in der Küche der Tapasbar tätig waren, seien zurück in ihre Heimat Spanien gegangen.

Und wie soll es im Lokal an der Herliköfer Ortsdurchfahrt weiter gehen? Wenn die Rechtslage geklärt sei, werde er die Räume maximal an jemanden vermieten, der viel Erfahrung in der Gastronomie mitbringt, um nicht noch mal so viel Ärger zu haben, antwortet Bilal Dincel: „Sonst lasse ich es lieber leer stehen.“

Das würde Ortsvorsteher Thomas Maihöfer bedauern, denn „jeder Leerstand ist schlecht für den Ort“. Doch er denke, während der Corona-Pandemie werde es schwer, einen Gastronomen zu finden.

Plan B für Bilal Dincel wäre, das Lokal als Partyraum zu vermieten, wenn Corona mal durch ist und Feiern wieder erlaubt sind. Das Catering könnte die Metzgerei Mangold bieten, welche die Räume im Haus nebenan gemietet hat. „Ein sehr patenter Mieter“, sagt der Hauseigentümer.

Auch die Vermietung der Gästezimmer auf dem Areal an Geschäftsleute wie Handwerker laufe gut. Auf dem Gelände will Bilal Dincel außerdem Eigentumswohnungen bauen. Wie viele es genau werden sollen, stehe noch nicht fest. Derzeit arbeite er an der Planung. Er gehe davon aus, dass er den Bauantrag Ende dieses Jahres stellen werde, sagt Dincel.

Ich würde es wieder machen, weil ich weiß, dass es funktioniert.“

Mario Engelbrecht,, Betreiber des „El Raconet Valencià“

Zurück zur Übersicht: Herlikofen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL