Identität, künstlerisch gezeigt

+
Kunstausstellung der Schule St. Josef in der Kreissparkasse Ostalb

Schüler von St. Josef beschäftigten sich mit „Identität und Jugendkulturen“ , nun sind ihre Werke zu sehen.

Schwäbisch Gmünd. Kennst Du mich? Wo komme ich her? Was ist mein Hobby? Mit diesen und weiteren, selbst ausgewählten Fragen setzten sich acht Schülerinnen und Schüler der Klasse 9 A der Gehörlosenschule St. Josef in Schwäbisch Gmünd über mehrere Wochen hinweg künstlerisch auseinander. Die entstandenen Kunstwerke können seit letzten Freitag in der Hauptstelle der Kreissparkasse Ostalb, wie diese mitteilt, in Schwäbisch Gmünd bestaunt werden.

Bereits seit Beginn des Schuljahres arbeitete die Klasse im Rahmen des Kunstprojekts „Identität und Jugendkulturen“ an verschiedenen Kunstwerken. Geplant, durchgeführt und reflektiert wurde das Projekt von der Sonderpädagogik-Anwärterin Laura Knödler, die das Projekt im Rahmen ihres Vorbereitungsdienstes angestoßen hatte, der Kunststudentin Anna Hofmann, die ihre Masterarbeit über das Projekt schreibt, sowie von zwei weiteren unterstützenden Kunststudierenden zusammen mit Prof. Ripper, Kunstprofessor an der PH Schwäbisch Gmünd, der das Projekt begleitete.

Durch die kooperative Zusammenarbeit habe ein Rahmen geschaffen werden können, in dem es den Schülerinnen und Schüler möglich gewesen sei, frei und nach eigenen Vorlieben künstlerisch tätig zu werden. Dass Offenheit im Kunstunterricht zu tollen Ergebnissen führt, zeigen die in der Kreissparkasse Ostalb ausgestellten Kunstwerke noch bis 16. August jeweils montags bis freitags von 9 bis 17 Uhr. Im Bild sind die Künstlerinnen und Künstler der 9 A bei der Eröffnung der Ausstellung zu sehen (von links nach rechts): Celine Horn, Simon Arndt, Clemens Körner, Larissa Reuling, Ayleene Leidig, Aneesha Schönemann, Alexander Prims und Manuel Götte, zusammen mit Laura Knödler und Anna Hofmann.

Zurück zur Übersicht: Schwäbisch Gmünd

Kommentare