Das Wetter im August

Im Schnitt 20,4 Grad warm

  • Weitere
    schließen
+
Im August gab's viel Regen – laut Wetterbeobachter Martin Klamt. Da brauchte auch der Rechberg manchmal einen Regenschirm.

Große Hitze, Gewittergüsse und viel Sonne bestimmten das Gmünder Wetter im August. Dem Wetterbeobachter Martin Klamt zufolge war es der fünftwärmste August seit 1950.

Große Hitze, Gewittergüsse und viel Sonne bestimmten das Gmünder Wetter im August. Dem Wetterbeobachter Martin Klamt zufolge war es der fünftwärmste August seit 1950. Welche Daten er gesammelt hat: Durchschnittstemperatur: 20,4 Grad (3,2 Grad zu warm) Wärmster Tag: 26,2 Grad im Mittel am 21. August Kältester Tag: 13,7 Grad im Mittel am 30. August Höchste Temperatur: 35,7 Grad am 21. August Tiefste Temperatur: 9,1 Grad am 25. August Frühlingstage (20 Grad und mehr): 27 Tage (ein Tag zu viel) Sommertage (25 Grad und mehr): 21 Tage (acht Tage zu viel) Heiße Tage (30 Grad und mehr): zehn Tage (sechs Tage zu viel) Niederschlag: 116 Liter (124 Prozent der Norm) Niederschlagstage: 12 Tage (drei Tage zu wenig) Starkniederschlagstage: vier Tage (ein Tag zu viel) Sonnenschein: 220 Stunden (103 Prozent der Norm) Sonnenscheintage: 24 Tage ( vier Tage zu wenig)

Zurück zur Übersicht: Schwäbisch Gmünd

WEITERE ARTIKEL