Geistlicher Impuls

In unserem Innern auf Wallfahrt

  • Weitere
    schließen

Die uralte Wallfahrt, die tausende Menschen am 20. August in unserer Region zusammenführt, ist dem Heiligen Bernhard von Clairveaux (1090-1153) gewidmet.

Die uralte Wallfahrt, die tausende Menschen am 20. August in unserer Region zusammenführt, ist dem Heiligen Bernhard von Clairveaux (1090-1153) gewidmet. Die sonst so ruhige, kleine Wallfahrtsstätte auf dem Bernhardus wird jährlich zu einem Pilgerfest mitten in der Schöpfung. Die Menschen tragen ihre Anliegen und Sorgen auf den Wallfahrtsberg, weil sie vertrauen, dass der Heilige Bernhard ein mächtiger Fürsprecher und Schutzpatron ist. Als frommer Mönch und Mystiker und ausgestattet mit einem scharfen Geist, konnte er in Menschen die Liebe zu Christus entfachen und sie begeistern, ebenfalls zu glaubenden und liebenden Menschen zu werden. In seiner "Mystik der Liebe" schreibt er: "Wer nicht liebt, der hört und liest das Lied von der Liebe umsonst. Wie einer, der kein Griechisch und kein Latein gelernt hat, einen griechisch oder lateinisch Sprechenden nicht versteht, so bleibt auch die Sprache der Liebe für den, der nicht liebt, eine unverständliche Fremdsprache." In diesem Jahr fällt das große Wallfahrtsfest auf dem Bernhardus aus. In unserem Inneren jedoch kann es uns trotzdem zur Liebe anstiften und uns ermutigen, unsere Anliegen und Sorgen der Liebe Gottes anzuvertrauen. Pfarrer Daniel Psenner

Zurück zur Übersicht: Schwäbisch Gmünd

WEITERE ARTIKEL