Das Wetter im Juni

Kältester Juni seit elf Jahren

  • Weitere
    schließen

Im Juni blieb Schwäbisch Gmünd von heißen Tagen verschont. Dem Wetterbeobachter Martin Klamt zufolge war es sogar der kälteste Juni seit elf Jahren – und das obwohl es dennoch wärmer als normal war.

Im Juni blieb Schwäbisch Gmünd von heißen Tagen verschont. Dem Wetterbeobachter Martin Klamt zufolge war es sogar der kälteste Juni seit elf Jahren – und das obwohl es dennoch wärmer als normal war. Klamts Daten: Durchschnittstemperatur: 17,2 Grad (1,3 Grad zu warm) Wärmster Tag: 21 Grad im Mittel am 21. Juni Kältester Tag: 12,4 Grad am 6. Juni Höchste Temperatur: 29,8 Grad am 27. Juni Tiefste Temperatur: 8,2 Grad am 1. Juni Frühlingstage (20 Grad und mehr): 20 Tage (normal) Sommertage (25 Grad und mehr): 13 Tage (zwei Tage zu viel) Heiße Tage (30 Grad und mehr): keiner (zwei Tage zu wenig) Niederschlag: 94,3 Liter (97 Prozent der Norm) Niederschlagstage: 16 Tage (normal) Starkniederschlagstage: drei Tage (normal) Sonnenschein: 204,9 Stunden (100 Prozent der Norm) Längste Scheindauer: 15,2 Stunden am 24. Juni

Zurück zur Übersicht: Schwäbisch Gmünd

WEITERE ARTIKEL