Kammerer eröffnet Ausstellung

+
Eröffnung der Ausstellung Kammerer Foto: privat

Werke sind bis Ende Oktober in der Spitalmühle zu sehen, Verkaufserlös soll an Ukraine-Hilfe fließen.

Schwäbisch Gmünd. Alexandra Kammerer hat nun ihre neue Ausstellung in der Galerie Spitalmühle eröffnet. Rund 40 Besucherinnen und Besucher kamen in die Spitalmühle, um die neue Ausstellung zu bewundern und sich mit der Künstlerin direkt über die Bilder und deren Wirkung auszutauschen. Die in Böbingen an der Rems lebende Alexandra Kammerer zeigte in der Ausstellung viele verschiedene Arten von Reliefkunst, welche aus den unterschiedlichsten Materialien in meditativer Ruhe per Hand gefertigt wurden.

Besonders erwähnenswert sind die Braille-Bilder der Ausstellung. Die im Jahr 1825 von Louis Braille entwickelte Blindenschrift wirkt auf den ausgestellten Bildern wie ein ganz besonderes Relief. Die Künstlerin nutzt diese Schrift für einen Appell an den Frieden, indem sie einige Passagen bekannter Friedenslieder in Blindenschrift an die Wände bringt.

Ausstellungserlös für Ukraine-Hilfe bestimmt

Sollten diese Bilder verkauft werden, wird der gesamte Erlös an die Ukraine-Hilfe der Stadt Schwäbisch Gmünd gespendet, so die Ankündigung der Künstlerin auf der gut besuchten Vernissage. Renate Wahl, Leiterin der Spitalmühle, zeigte sich vor allem von den Porträts verschiedener Film- und Musikgrößen beeindruckt, welche man aus den unterschiedlichsten Blickwinkeln betrachten muss, um alle Details erkennen zu können. Musikalisch wurde die Vernissage von der Violinistin Lea Hann begleitet.

Die Ausstellung ist bis Ende Oktober zu sehen. Geöffnet ist die Galerie der Spitalmühle von Montag bis Freitag von 9 Uhr bis 17 Uhr, Besucherinnen und Besucher sind zu den Öffnungszeiten herzlich willkommen.

Zurück zur Übersicht: Schwäbisch Gmünd

Kommentare