Kardinal Koch auf dem Schönblick

+
Ankündigung: Kardinal Koch auf dem Schönblick und im Münster

Schweizer Geistlicher aus dem Vatikan erläutert, warum es sich gerade heute lohnt, Christ zu sein.

Schwäbisch Gmünd. Einen hochkarätigen Gast aus dem Vatikan erwartet der Schwäbisch Gmünder Schönblick am Sonntag, 2. Oktober, ab 20 Uhr im Forum: Der Schweizer Kardinal Kurt Koch referiert in einem Impulsvortrag zum Thema „Warum es sich gerade heute lohnt, Christ zu sein“. Zudem findet im Anschluss eine moderierte Fragerunde durch das Publikum im Forum statt. Um 9 Uhr zelebriert Kardinal Koch eine Messe im Heilig-Kreuz-Münster.

Veranstalter sind der Schönblick und der Verein Fundatio Christiana Virtus. Fundatio Christiana Virtus steht für den Glauben als tragendes Fundament zum Gelingen des Lebens. Daher fördert der Verein Initiativen und Projekte für Familien, geistliche Gemeinschaften und Orden. Darüber hinaus betätigt er sich im Bereich von Bildung und Wissenschaft.

Bereits vor mehreren Jahren war Kardinal Kurt Koch (72) auf dem Schönblick zu Gast – „ein begeisternder Auftritt. Wir freuen uns, dass er erneut in unser Forum kommt“, sagt Direktor Martin Scheuermann. Die Veranstaltung wird sowohl im Fernsehen als auch im Radio live übertragen.

Bereits am Samstag, 1. Oktober, wird Kardinal Koch in Schwäbisch Gmünd erwartet, wo er sich am Nachmittag in das Goldene Buch der Stadt eintragen wird. Am Sonntag leitet er um 9 Uhr eine Messe im Heilig-Kreuz-Münster, ehe er sich dann gemeinsam mit Prälat Markus Graulich und Theologe und Priester Professor Dr. Dr. Ralph Weimann, die ihn beide in Schwäbisch Gmünd begleiten, auf den Weg zum Schönblick macht. „Im christlichen Glauben findet der Mensch Wegweisung und Orientierung, die er braucht, um die Herausforderungen der heutigen Zeit zu bestehen. Hierin bekommt er Kraft und schöpft Hoffnung, die wir alle so dringend brauchen“, sagt Direktor Martin Scheuermann im Vorfeld des Kardinalsbesuches.

Zurück zur Übersicht: Schwäbisch Gmünd

Kommentare