Guten Morgen

Klein, bunt und gefährlich

  • Weitere
    schließen

Andrea Hafner über ungeahnte Fähigkeiten der Corona-App

Die schlanken, durchtrainierten, immer strahlenden Menschen in der TV-Werbung versprechen freudestrahlend: kein Fett! Das klingt doch nach einer tollen Lösung für Heißhungerattacken und Lust auf Süßes! Aber sind Gummibärchen wirklich eine gesunde Alternative zu Schokolade & Co? Falsch gedacht – Gummibären sind vor allem eines: Zuckerlieferanten. Allein in einer einzigen 300-Gramm-Packung stecken umgerechnet fast 80 Stück Würfelzucker – genauso gut kann man also Zuckerwürfel naschen! Früher dachte man auch noch, dass die darin enthaltene Gelatine gut für die Stärkung der Knochen sei. Aber selbst diese Ausrede wurde mittlerweile widerlegt, da diese hauptsächlich aus dem Bindegewebe von Schweinen und Rindern gewonnen wird und daher nicht als vollwertiges Eiweiß gerechnet werden kann! Wie aber kann man denn diesen kleinen, bunten, süßen Verführungen widerstehen? Vielleicht hilft auch hier die frisch installierte Corona-App der Bundesregierung?! Gerade als das Gummibärchen-Monster des Haushalts wieder heimlich in die Tüte fassen wollte, piepte die Corona-App mit dem Hinweis: "Das Risiko kann noch nicht ermittelt werden!"

Zurück zur Übersicht: Schwäbisch Gmünd

WEITERE ARTIKEL