Kreisschau in Bettringen: Fast 1000 Tiere zeigen sich von ihrer schönsten Seite

+
Kleintierzüchter Kreisschau Uhlandhalle

Kleintierzüchter vergeben in Bettringen Preise für herausragende Zuchtergebnisse.

Was es bei der Kreisschau zu sehen gab

Kleintierzüchter Kreisschau Uhlandhalle
Kleintierzüchter Kreisschau Uhlandhalle © Tom
Kleintierzüchter Kreisschau Uhlandhalle
Kleintierzüchter Kreisschau Uhlandhalle © Tom
Kleintierzüchter Kreisschau Uhlandhalle
Kleintierzüchter Kreisschau Uhlandhalle © Tom
Kleintierzüchter Kreisschau Uhlandhalle
Kleintierzüchter Kreisschau Uhlandhalle © Tom
Kleintierzüchter Kreisschau Uhlandhalle
Kleintierzüchter Kreisschau Uhlandhalle © Tom
Kleintierzüchter Kreisschau Uhlandhalle
Kleintierzüchter Kreisschau Uhlandhalle © Tom
Kleintierzüchter Kreisschau Uhlandhalle
Kleintierzüchter Kreisschau Uhlandhalle © Tom
Kleintierzüchter Kreisschau Uhlandhalle
Kleintierzüchter Kreisschau Uhlandhalle © Tom
Kleintierzüchter Kreisschau Uhlandhalle
Kleintierzüchter Kreisschau Uhlandhalle © Tom

Gmünd-Bettringen. Die rund 2500 Mitglieder aus 30 Kleintierzuchtvereinen mussten sich lange in Geduld üben. Coronabedingt fielen alle Ausstellungen in den vergangenen 20 Monaten aus. Umso erleichterter war der Kreisvorsitzende der Kleintierzüchter, Walter Schock, dass nun in der Uhlandhalle in Bettringen am Wochenende die tierischen Prachtexemplare ausgestellt werden konnten. Knapp 1000 Kaninchen, Geflügel und Tauben wurden gezeigt. Der Züchternachwuchs, rund 500 Jugendliche im Kreisverband, war bestens vertreten. Integriert in die Kreisschau waren die Lokalschau des KTZV Bettringen und die Schau des Silberclubs.

Die Ausstellungsleiter unter Organisator Hubert Hartmann, Monya Bieg für Kaninchen, Hans Stollenmaier für Geflügel und Alexander Stollenmaier für Tauben, gaben alles. Nach dem prüfenden Blick der Juroren gingen bei den Kaninchen die Züchter aus Waldstetten vor Hussenhofen und Lorch in Führung. Beim Geflügel hatten die Rechberger die Nase vorn, gefolgt von Göggingen und Bettringen. Wiederum die Bettringer präsentierten die besten Tauben vor Rechberg und Waldstetten. Kreismeister bei den Kaninchen wurde Walter Barthle mit Hasenkaninchen rotbraun vor Matthias Maier mit einem Zwergwidder Schwarz und dem Alaska von Ralf Krieger.

Meister des Silberclubs wurden Hartmut Fürst (Deutsche Großsilber Blau), Lukas Fürst (Deutscher Großsilber schwarz), Hartmut Fürst (Deutsche Großsilber graubraun), ZGM Burwitz (Kleinsilber grau) Manuel Kersten (Kleinsilber havannafarbig), Gerhard Roux (helle Großsilber), ZGM Burwitz (Kleinsilber hell), Michael Jehlischke (Kleinsilber schwarz) und Hans-Peter Mack (Kleinsilber graubraun).

Kreisvorsitzender Walter Schock erhielt die Bundesplakette für seinen Rheinländer rebhuhnhalsig, Alexander Stollenmaier für Moderne Englische Zwerg-Kömpfer rot-gesattelt und Wilhelm Rommel für seine Nürnberger Lerchen mehllicht mit Binden. Wiederum das BDRG-Band ging an Walter Hillebrand für Welsumer rost-rebhuhnfarbig, Wolfgang Wiedmann für Nürnberger Schwalben blau mit schwarzen Binden, Siegmund Leinmüller für Thüringer Flügeltauben blau mit schwarzen Binden und Josef Wamsler für Italienische Mövchen blau-gehämmert gescheckt. Der Leistungspreis beim Geflügel ging an die Zuchtgemeinschaft Widmann für Orpington und bei den Tauben an Wolfgang Wiedmann für seine Nürnberger Schwalben.

Kreisjugendvereinsmeister bei den Kaninchen wurde Waldstetten vor Rechberg und Täferrot. Beim Geflügel Rechberg vor Lorch und Göggingen. Die beste Kreisjugend-Meistersammlung hielten beim Geflügel Jasmin Kühnhöfer, Jackob Röger und Johanna Lüben bereit. Kreismeister Jugend Kaninchen wurde Ben Burwitz vor David Hirzel und Martin Schurr.

Die Bundesjugendplakette ging an Jackob Röger für seinen Zwerg-Orpington. Das Remstalband ging an Jasmin Kühnhöfer und den Stadt-/Gemeinde-Ehrenpreis erhielt Jasmin Kühnhöfer.

Vereinsmeister Bettringen bei Kaninchen wurde die Zuchtgemeinschaft Scholz vor der ZGM Wiedmann. Beim Geflügel ZGM Wiedmann und Karl Wierer. Bei den Tauben gingen die ersten drei Plätze an Wolfgang Wiedmann. Bei der Jugend holte sich beim Geflügel Jackob Röger den ersten Platz.

Bei der Siegerehrung am Samstag gratulierten Heinz Wangner vom Landesverband für Geflügel sowie Landesvorsitzender Ulrich Hartmann beim Rasse-Kaninchen und Bettringens Ortsvorsteher Karl-Andreas Tickert für die hervorragenden Zuchtergebnisse. Wolfgang Schmid wurde Meister der württembergischen Rasse beim Geflügel. ja n

Ehrenvorsitzender Hans Widmann freut sich über engagierte Nachwuchszüchter.

Zurück zur Übersicht: Schwäbisch Gmünd

WEITERE ARTIKEL

Kommentare